1040: Der wüste Gobi

Alles rund um die einzelnen Tatort-Folgen
Benutzeravatar
Purzelito
Beiträge: 217
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:54

Re: 1040: Der wüste Gobi

Beitragvon Purzelito » Mi 27. Dez 2017, 09:36

heletz hat geschrieben:Weimarer Tatorte sind halt "anders".
Natürlich darf in der Stadt der Klassiker wieder mal ein Klassiker nicht fehlen. Diesmal Voltaire: „Die Grazien sind stehend allerliebst, sitzend noch schöner, liegend gefallen sie mir am besten.“
Was für eine Klimax!

Anspielungen auf Mahler, Voltaire und Co. machen aus diesem Quatsch noch kein Qualitätsprodukt.
heletz
Beiträge: 219
Registriert: So 6. Sep 2009, 18:53

Re: 1040: Der wüste Gobi

Beitragvon heletz » Mi 27. Dez 2017, 09:41

Ob der qualifizierten Konzertkritik Lessings zu Barenboim möchte Boerne vor Neid erblassen!

(Alle Mahler-Symphonien hintereinander anhören zu müssen, ist tatsächlich Tierquälung!)

.
Benutzeravatar
Roter Affe
Beiträge: 593
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 11:15
Wohnort: Bratwurstcity

Re: 1040: Der wüste Gobi

Beitragvon Roter Affe » Mi 27. Dez 2017, 12:17

Hervorragende Unterhaltung, 9,5 von 10 Punkten.

Für mich der größte Gag, das Schild:

"SoKo Bigamiludings" oder so ähnlich.
Grüßla aus dem Tatortreifen Franken!

Roter Affe
Benutzeravatar
Joerg57
Beiträge: 160
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 13:17
Wohnort: Westfalen

Re: 1040: Der wüste Gobi

Beitragvon Joerg57 » Mi 27. Dez 2017, 13:38

siegfried1 hat geschrieben:Besten Dank für Eure Erläuterungen, obwohl sie mir noch ziemlich schleierhaft sind, aber vielleicht wollte das der Drehbuchautor so, dass man ein wenig verwirrt ist.
Dann wünsche ich Euch noch ein gutes altes 2017 und dann einen guten Rutsch ins Jahr 2018, bis zum nächsten Tatort :!:

Ich habe das so verstanden, dass zum einen aufgrund der eingeschalteten Heizdecke der genaue Todeszeitpunkt eh nicht mehr zu ermitteln war und zum anderen die Kommissare ja erwähnten, dass der Herr Prof. sich verspätet hatte, weil er angeblich 'noch etwas zu erledigen' hatte.
Was mir nicht so klar wurde, ist das Motiv für den Tod der Krankenschwester. Ist sie dem Arzt drauf gekommen, dass er 'Wunschgutachten' und falsche Diagnosen gestellt hatte? :?:
Vielleicht sollte ich doch lernen, konzentrierter zuzuschauen...?!? :oops:

Was mir besonders gefallen hat: das Auto der Harfenistin! Ein Subaru Libero!!! :D Wie gesehen, waren diese Kisten zwar (äußerlich) klein und schmal - aber innen konnte man die Dinger glatt als Wohnmobil benutzen! Und das auch noch mit [zuschaltbarem] Allradantrieb! :lol:

Wuste gar nicht, dass es die noch fahrbereit gibt... ;)

Wünsche ebenfalls allen einen guten Rutsch!
Just my 2 Pence, Gruß, Joerg57
heletz
Beiträge: 219
Registriert: So 6. Sep 2009, 18:53

Re: 1040: Der wüste Gobi

Beitragvon heletz » Mi 27. Dez 2017, 14:10

Eine köstliche Szene:

Dr. Streifeneder klärt über die Marotten seines Chefs auf, besser gesagt, er läßt kein gutes Haar an ihm.

Wenig später taucht dann der echte Dr. Streifeneder auf, schickt den Patienten raus und zur Therapie, um dann mit exakt den gleichen Worten über die Marotten seines Chefs aufzuklären, d.h. er läßt eigentlich kein gutes Haar an ihm ...

:lol:

(ja, kennt man schon irgendwoher, man rechnet aber dann doch nicht damit und gut ist es allemal)

.
Connortobi
Beiträge: 23
Registriert: Mo 28. Dez 2015, 07:12

Re: 1040: Der wüste Gobi

Beitragvon Connortobi » Mi 27. Dez 2017, 21:18

Absurd und komisch, wie es Weimar in den gelungenen Folgen sein kann. Krimi erwarte ich da nicht, Wortwitz schon. Den gab es genauso wie Situationskomik reichlich, und wenn nicht jeder Gag zündet (das erschossene Eichhörnchen, die Falle), so ist es doch (für meinen Geschmack) gut gemacht. Soll nicht jedem gefallen, sehr spezielle Art, passt. Wirkt aber nur, wenn es - abgesehen von einem Murot - nicht typische Machart ist, sondern speziell auf dieses Team geschrieben wird.
8 Punkte von mir.
Benutzeravatar
Tatort_Celerina
Beiträge: 1164
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 09:22
Wohnort: Köln

Re: 1040: Der wüste Gobi

Beitragvon Tatort_Celerina » Mi 27. Dez 2017, 21:19

Roter Affe hat geschrieben:Für mich der größte Gag, das Schild:

"SoKo Bigamiludings" oder so ähnlich.

SOKO BIGADINGSBUMS

:D
Mein 975. Tatort:
Tatort Wien
Die Faust
mit Oberstleutnant Eisner und Majorin Fellner
heletz
Beiträge: 219
Registriert: So 6. Sep 2009, 18:53

Re: 1040: Der wüste Gobi

Beitragvon heletz » Do 28. Dez 2017, 06:24

So, ich mußte das einfach nochmal ansehen! ;)

24 Mal sagt Lessing den Namen korrekt, Frau Dorn schafft es einmal, davor scheitert sie.

In Weimar darf Goethe nicht fehlen: "Grau, lieber Freund, ist alle Theorie ...", natürlich von Lessing gesagt.

Aber Frau Dorn erkennt immerhin die Thüringer Hymne und kann sie auch aufsagen:
"O frisches Waldesgrün, Rosige Wangen blühn, Aus jedem Fenster winkt lächelnd ein Gruß! Brünnlein, wie quillst du hell, Bächlein, rausch nicht so schnell, |: Daß nicht zu früh uns welkt Rose und Kuß! :|..."

Wußte ich auch noch nicht, hat zum Nachgucken angeregt.


:)
.
flor61
Beiträge: 33
Registriert: Di 15. Nov 2016, 16:31

Re: 1040: Der wüste Gobi

Beitragvon flor61 » Do 28. Dez 2017, 09:07

Aus meiner Sicht haben sich alle sehr bemüht, oder stets?

Zumindest hat mich dieser TO nicht in die Arme anderer Sender getrieben. Das war dann schon mal alles.

Naja
Benutzeravatar
Bulldogge
Beiträge: 431
Registriert: Mi 30. Apr 2014, 14:34
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Re: 1040: Der wüste Gobi

Beitragvon Bulldogge » Do 28. Dez 2017, 09:19

Tatort_Celerina hat geschrieben:
Roter Affe hat geschrieben:Für mich der größte Gag, das Schild:

"SoKo Bigamiludings" oder so ähnlich.

SOKO BIGADINGSBUMS

:D
Kann es sein, dass der Nachname eine Anspielung auf Bigamist sein soll?

Zurück zu „Die Folgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste