1036: Gott ist auch nur ein Mensch

Alles rund um die einzelnen Tatort-Folgen
(Tat)ortimOsten
Beiträge: 1640
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 21:32

1036: Gott ist auch nur ein Mensch

Beitragvon (Tat)ortimOsten » Fr 17. Nov 2017, 12:37

Westdeutscher Rundfunk
Münster

Fersnehfilm Deutschland 2017

Erstsendung: 19. November 2017

Figuren:
Kriminalhauptkommissar Frank Thiel - Axel Prahl
Rechtsmediziner Prof. Karl-Friedrich Prof. Boerne - Jan Josef Liefers
Nadeshda Krusenstern - Friederike Kempter
Staatsanwältin Wilhelmine Klemm - Mechthild Grossmann
Silke "Alberich" Haller - ChrisTine Urspruch
Herbert Thiel - Claus D. Clausnitzer
G.O.D - Aleksandar Jovanovic
Klara Wenger - Victoria Mayer
Nika Wenger - Gertie Honeck
Roland Wenger - Matthias Bundschuh
Jan Christowski - Christian Jankowski
Swantje Hölzel - Raphaela Möst

Musik: Stefan Wulff und Hinrich Dageför
Kamera: Rodja Kükenthal
Buch: Christoph Silber und Thorsten Wettke
Regie: Lars Jessen

Die Kunstwelt schaut auf Münster, und der Skandal ist perfekt. Kurz vor der Eröffnung der internationalen Skulptur-Tage sorgt das vermeintlich neue Werk des Aktionskünstlers "G.O.D." für großes Aufsehen: Denn bei der Clownsfigur vor dem Rathaus handelt es sich um eine Leiche!

Schnell finden Kommissar Frank Thiel und seine Kollegin Nadeschda Krusenstern heraus, dass es sich bei dem Toten um einen ehemaligen Münsteraner Stadtrat handelt, der vor einiger Zeit vom Vorwurf der Unzucht mit Minderjährigen freigesprochen wurde. Bei der Obduktion entdecken Prof. Karl-Friedrich Boerne und seine Assistentin Silke Haller, dass im Körper der Leiche ein USB-Stick versteckt war. Und auf diesem der Beweis für die Schuld des ehemaligen Lokalpolitikers.

Hat hier jemand Rache an einem zu Unrecht freigesprochenen Kriminellen genommen? Doch warum hat der Täter die Leiche zu einer Skulptur umgewandelt? Noch bevor Kommissar Thiel einen ersten Fahndungserfolg verbuchen kann, gibt es einen zweiten Toten, auch dieses Mal kunstvoll präpariert und präsentiert.

Die Dreharbeiten finden auch am Rande der international renommierten Ausstellung „Skulptur Projekte 2017“ (10. Juni bis 1. Oktober) in Münster statt.

Zur Folgenseite im Fundus
Benutzeravatar
Purzelito
Beiträge: 217
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:54

Re: 1036: Gott ist auch nur ein Mensch

Beitragvon Purzelito » So 19. Nov 2017, 21:08

Münster - wie immer schräg und kurzweilig. Im Rahmen der "Skulptur Projekte" vor ein paar Wochen konnte man tagtäglich den Hype um die Künstler und ihre Exponate und das Ringen nach dem tieferen Sinn des Ausgestellten verfolgen. Am Ende der Ausstellung fragte sich der leitende Kurator Prof. Kasper König allen Ernstes, ob er aufgrund mangelnder Kritik und ausbleibender garstiger Kommentare etwas falsch gemacht hätte (schöner Seitenhieb auf ihn bei der Verhörszene mit Thiel).

Insofern war der Tatort mehr als nah an der Kunstszene Münsters, die genüsslich vorgeführt wurde. Und es war dieses Mal viel von Münsters Kunstwerken im Film zu sehen.

GOD und Boerne hatten tolle Szenen zusammen wie die mit ihrer gerade besiegelten Kooperation, in der Boerne die Erwähnung seines Namens einfordert und von GOD mit einem herzhaften "Verpiss dich!" auf den Boden der Tatsachen geschmettert wird. Ebenso sehenswert die künstlerischen Doktorspiele.

Vadder Thiel wirkte mit seinem Anteil am Geschehen heute etwas lieblos reingefriemelt.

Es sind vor allem die Zwischentöne, die Mimik und die kleinen Aktionen der Protagonisten untereinander, die immer noch liebenswert und auf den Punkt gebracht sind. Da die Story heute ohne viel Klamauk auskam, sehr gelungen!



Wer sich Münster und den Skuptur Projekten auf eine ganz besondere Art nähern möchte, der möge sich dieses Buch ansehen
Wolfgang Schemann
"Alles nur figine?"
https://www.aschendorff-buchverlag.de/s ... l/id/6840/
Bollmann

Re: 1036: Gott ist auch nur ein Mensch

Beitragvon Bollmann » So 19. Nov 2017, 21:18

Solide Kost, wobei ich schon überzeugendere Folgen sah. Alles in allem wurden meine Erwartungen erfüllt.
Man mag die beiden oder man mag sie nicht.
Benutzeravatar
sintostyle
Beiträge: 1314
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 07:19
Wohnort: Offenburg

Re: 1036: Gott ist auch nur ein Mensch

Beitragvon sintostyle » So 19. Nov 2017, 21:35

Eine grandiose Darstellung von Aleksandar Jovanović, der generell ein überragender Schauspieler ist. Leider viel zu selten im Fernsehen zu betrachten.
Thiel und Boerne dagegen nur Schnitt, Klemms Rolle mMn sogar unterirdisch. Der Fall nahm zum Ende hin Fahrt auf, die Nebengeschichte mit Thiels Kindheit passt nicht so wirklich zum Hintergrund Thiels. Aber darauf wurde in Münster ja nie wirklich Rücksicht genommen.
Insgesamt für meine Erwartungen ein schwacher Tatort, mit Münsterbonus und für die schauspielerische Leistung von Aleksandar Jovanović eine 7.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.... Den Rest habe ich einfach verprasst! (George Best)
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 113
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1036: Gott ist auch nur ein Mensch

Beitragvon Carlo Menzinger » So 19. Nov 2017, 21:41

Hmm, ein bisschen enttäuscht war ich von diesem Münster-Tatort schon. Ich weiss aber nicht, ob es daran liegt, daß man schon so viele gute und lustige Folgen erlebt hat und überfüttert ist, oder ob diese Folge diesmal wirklich ein bisschen schlechter war. So richtig schlecht war die Folge nun nicht, eher im Mittelfeld, aber an Höhepunkte aus früheren Folgen kommt sie definitiv nicht ran. Die Verbindung zu den tatsächlichen Skulpuren-Tagen in Münster fehlt mir leider.

Es war diesmal wirklich weniger Klamauk als sonst. Auch die Idee mit den in Skulpturen versteckten Leichen und mit einer rätselhaften Botschaft finde ich sehr spannend und gelungen. Unterhaltend fand ich auch den zeitlichen Rückblick auf die Kommune und daß mehrere Personen (Thiel, Vaddern, die Staatsanwältin) damals schon damit zu tun hatten. Sehr lustig: Frankie-Girl!
siegfried1
Beiträge: 166
Registriert: Di 29. Nov 2016, 21:50

Re: 1036: Gott ist auch nur ein Mensch

Beitragvon siegfried1 » So 19. Nov 2017, 21:43

Bollmann hat geschrieben:Solide Kost, wobei ich schon überzeugendere Folgen sah. Alles in allem wurden meine Erwartungen erfüllt.
Man mag die beiden oder man mag sie nicht.


Dem Kommentar kann ich Dir nun zustimmen. Es war meiner Meinung kein richtiger Münster-Tatort, der komödienhafte Teil wurde
ausgeklammert, und ich hoffe das dieser in Zukunft wieder mehr Fahrt gewinnt.
Was mir nun nicht ganz klar war, wer war nun dieser Serienkunstmörder, war es G.O.D. oder der Sohn der Kunstmesse :?:
Benutzeravatar
sintostyle
Beiträge: 1314
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 07:19
Wohnort: Offenburg

Re: 1036: Gott ist auch nur ein Mensch

Beitragvon sintostyle » So 19. Nov 2017, 21:51

siegfried1 hat geschrieben:
Bollmann hat geschrieben:Solide Kost, wobei ich schon überzeugendere Folgen sah. Alles in allem wurden meine Erwartungen erfüllt.
Man mag die beiden oder man mag sie nicht.


Dem Kommentar kann ich Dir nun zustimmen. Es war meiner Meinung kein richtiger Münster-Tatort, der komödienhafte Teil wurde
ausgeklammert, und ich hoffe das dieser in Zukunft wieder mehr Fahrt gewinnt.
Was mir nun nicht ganz klar war, wer war nun dieser Serienkunstmörder, war es G.O.D. oder der Sohn der Kunstmesse :?:
Der Sohn! G.O.D. wollte nur den letzten Mord für sich haben und alles somit als "sein" Kunstwerk deklarieren

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.... Den Rest habe ich einfach verprasst! (George Best)
siegfried1
Beiträge: 166
Registriert: Di 29. Nov 2016, 21:50

Re: 1036: Gott ist auch nur ein Mensch

Beitragvon siegfried1 » So 19. Nov 2017, 22:08

Carlo Menzinger hat geschrieben:Hmm, ein bisschen enttäuscht war ich von diesem Münster-Tatort schon. Ich weiss aber nicht, ob es daran liegt, daß man schon so viele gute und lustige Folgen erlebt hat und überfüttert ist, oder ob diese Folge diesmal wirklich ein bisschen schlechter war. So richtig schlecht war die Folge nun nicht, eher im Mittelfeld, aber an Höhepunkte aus früheren Folgen kommt sie definitiv nicht ran. Die Verbindung zu den tatsächlichen Skulpuren-Tagen in Münster fehlt mir leider.

Es war diesmal wirklich weniger Klamauk als sonst. Auch die Idee mit den in Skulpturen versteckten Leichen und mit einer rätselhaften Botschaft finde ich sehr spannend und gelungen. Unterhaltend fand ich auch den zeitlichen Rückblick auf die Kommune und daß mehrere Personen (Thiel, Vaddern, die Staatsanwältin) damals schon damit zu tun hatten. Sehr lustig: Frankie-Girl!


Hallo Carlo

Da sitzen wir beide im gleichen Boot. Ich war auch ein wenig enttäuscht von diesem Münster-Tatort. Und ich gebe Dir auch Recht in dem Punkt, dass es schon bessere und lustigere Tatorte aus Münster gab, und auch solche die mehr Fleisch am Knochen hatten. ;)
Das mit den Toten in den Skulpturen zu verstecken, fand ich auch originell, und das man Thiel auf Rätseljagt schickte.
SherlockH85
Beiträge: 163
Registriert: So 21. Sep 2014, 19:53

Re: 1036: Gott ist auch nur ein Mensch

Beitragvon SherlockH85 » So 19. Nov 2017, 22:17

Skurril, aber unterhaltsam. Beste Szenen: G.O.D. und Boerne, sei es bei der Hau-alles-kurz-und-klein-Choreo oder in der Gerichtsmedizin. Da waren einige homoerotische Schwingungen zu spüren :P ;)

8,0 Punkte gibt es, und mindestens 4 davon sind für Aleksandar Jovanovic (G.O.D. war PERFEKT gespielt).
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 113
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1036: Gott ist auch nur ein Mensch

Beitragvon Carlo Menzinger » So 19. Nov 2017, 22:25

siegfried1 hat geschrieben:
Carlo Menzinger hat geschrieben:Hmm, ein bisschen enttäuscht war ich von diesem Münster-Tatort schon. Ich weiss aber nicht, ob es daran liegt, daß man schon so viele gute und lustige Folgen erlebt hat und überfüttert ist, oder ob diese Folge diesmal wirklich ein bisschen schlechter war. So richtig schlecht war die Folge nun nicht, eher im Mittelfeld, aber an Höhepunkte aus früheren Folgen kommt sie definitiv nicht ran. Die Verbindung zu den tatsächlichen Skulpuren-Tagen in Münster fehlt mir leider.

Es war diesmal wirklich weniger Klamauk als sonst. Auch die Idee mit den in Skulpturen versteckten Leichen und mit einer rätselhaften Botschaft finde ich sehr spannend und gelungen. Unterhaltend fand ich auch den zeitlichen Rückblick auf die Kommune und daß mehrere Personen (Thiel, Vaddern, die Staatsanwältin) damals schon damit zu tun hatten. Sehr lustig: Frankie-Girl!


Hallo Carlo

Da sitzen wir beide im gleichen Boot. Ich war auch ein wenig enttäuscht von diesem Münster-Tatort. Und ich gebe Dir auch Recht in dem Punkt, dass es schon bessere und lustigere Tatorte aus Münster gab, und auch solche die mehr Fleisch am Knochen hatten. ;)
Das mit den Toten in den Skulpturen zu verstecken, fand ich auch originell, und das man Thiel auf Rätseljagt schickte.

Ich denke, für Münster-Tatorte ist es sehr schwierig, gute Folgen abzuliefern, weil sie das Level und die Erwartung schon sehr hoch gesetzt haben. Den Klamaukfaktor nun nochmal zu überbieten, wird einfach immer schwerer. Dann hat man oft den Eindruck, es ist gewollt, aber doch zu sehr verkrampft. Oft überdeckt der Klamauk dann auch die Krimigeschichte und den Fall, so daß man davon nicht mehr so richtig viel mitkriegt, sondern eher von einer witzigen Szene zur nächsten driftet. Diesmal war der Klamauk eher im Hintergrund, oder nicht ganz so gut wie sonst, und dann merkt man, daß es eine bessere und spannendere Krimigeschichte braucht, um im Niveau mithalten zu können. Thiel und Börne (und auch die anderen wie Alberich, Nadeshda, Vaddern oder Klemm) sind natürlich immer noch die Stars vom Tatort und nicht mehr wegzudenken. Aber alleine darauf sollten sie sich nicht ausruhen. Ich erwarte trotzdem immer noch einen guten, spannenden und unterhaltenden Krimi am Sonntag-Abend. Mehr als 6,5 Punkte würde ich diesmal aber nicht geben wollen.

Zurück zu „Die Folgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste