1034: Der Fall Holdt

Alles rund um die einzelnen Tatort-Folgen
siegfried1
Beiträge: 142
Registriert: Di 29. Nov 2016, 21:50

Re: 1034: Der Fall Holdt

Beitragvon siegfried1 » So 5. Nov 2017, 21:46

Carlo Menzinger hat geschrieben:Die Tatortfolge selbst war mal wieder so eine typische Lindholm-Folge mit teilweise unerklärlicher Handlung und diversen Ungereimtheiten. Warum schämt sie sich für den Angriff am Anfang? Warum wird das nicht angezeigt? Warum ist sie danach nicht krankgeschrieben? Der Ehemann möchte keine Polizei, weil er denkt, das Haus wird beobachtet. Lindholm kommt da angefahren, um das Haus herum wimmelt es nur so von Polizisten.

Hab ich jetzt - vor lauter Eilmeldung - eine Auflösung des Falls verpasst, oder endet er wie der echte Fall Bögerl ungeklärt? Macht LIndholm nun weiter, oder sollte das ihr Ende und Abgang einläuten? So richtig mit Ruhm hatte sie sich ja in dieser Folge nicht bekleckert. Irgendwie mag ich diese Art der Ermitlung nicht so richtig. Punkte würde ich eher so zwischen 3 und 5 verteilen.


Hallo Carlo

Ich fange mal am Schluss mit Deinen Fragen an.
Wie kommst Du darauf, dass nun Charlotte Linholm aufhören will :?:
Vielleicht weiss unser Google-Chef mehr.

Es kam danach bei dem Abspann der Hinweis, dass der Fall Holdt trotz allen Bemühungen nicht aufgeklärt sei.
Wobei ich fand immer, es sei der Alexander Holdt gewesen, der seine Frau entführen liess um an zusätzliches Geld zu gelangen, und
sich von seiner Frau zu trennen.
Die Beziehung zu seiner Frau war sehr frostig. Denn er hat sie am Morgen nicht mal gegrüsst, nur für seinen Hund schenkte er Beachtung.

Der Chef wollte nicht, dass Frau Lindholm frei macht, weil er meinte sie sei die erfolgreichste Ermittlerin.
Ich meine da muss man sich schon schämen, wenn man in der Mitte eines Parkplatz einfach auf den Boden uriniert, und dann noch von
einem Typen k.o. geschlagen wird.
Und was soll man nicht zeigen, dass sie sich geschämt hat :?:

Was ich mich eigentlich frage, wo ist ihr Sohn :?:
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 83
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1034: Der Fall Holdt

Beitragvon Carlo Menzinger » So 5. Nov 2017, 21:47

Deichgraf hat geschrieben:2 Sachen sind mir aber Heute doch Positiv aufgefallen:
1. Keine nervigen David und Mutti Szenen

Ja, dafür bin ich auch sehr dankbar...

Die Sammlerfreunde, die jeden Tatort Archivieren, werden sich vor Wut die Haare gerauft haben.

Der Tatort wird schliesslich nochmal wiederholt und kann dann problemlos archiviert werden.
TatortMiro
Beiträge: 62
Registriert: So 17. Okt 2010, 21:17

Re: 1034: Der Fall Holdt

Beitragvon TatortMiro » So 5. Nov 2017, 21:55

Deichgraf hat geschrieben:Ja die Texas Sache ist zwar Traurig, dafür aber den halben Tatort verwursten mit riesigen Einblendungen war völlig übertrieben, wenn das nun ein Anschlag auf den Reichstag z.B. gewesen wäre, wäre das zu vertreten gewesen, aber so ?
Die Sammlerfreunde, die jeden Tatort Archivieren, werden sich vor Wut die Haare gerauft haben.

Vor allem finde ich es unverschämt, dass die Texas Eilmeldung im Tatort zig mal groß eingeblendet wurde, aber die extra beworbene nachfolgende Sendung zieht man in Seelenruhe bis zur letzten Minute durch, bevor man dann erst in den Tagesthemen erstmals über Texas berichtet. Man könnte fast meinen, die ARD boykottiert ihren eigenen Tatort. Da gehen die privaten Nachrichtensender fast schon besser mit ihrem Publikum um und verlangen dafür keine Gebühr mit Androhung von Strafen bei Nichtzahlung.
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 83
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1034: Der Fall Holdt

Beitragvon Carlo Menzinger » So 5. Nov 2017, 21:57

siegfried1 hat geschrieben:Ich fange mal am Schluss mit Deinen Fragen an.
Wie kommst Du darauf, dass nun Charlotte Linholm aufhören will :?:
Vielleicht weiss unser Google-Chef mehr.

Wie gesagt, das war eher so mein Eindruck, wie Lindholm gewirkt hatte (fertig, müde, ausgelaugt), und wie sie in dem Fall gehandelt und Fehler gemacht hatte. Für mich sah das nach einem möglichen Ende und Ausstieg aus. Muss aber auch nicht sein. Den Eindruck hatte ich bei den Münchnern ja auch schon mal (nach der Doppelfolge).

Es kam danach bei dem Abspann der Hinweis, dass der Fall Holdt trotz allen Bemühungen nicht aufgeklärt sei.
Wobei ich fand immer, es sei der Alexander Holdt gewesen, der seine Frau entführen liess um an zusätzliches Geld zu gelangen, und
sich von seiner Frau zu trennen.
Die Beziehung zu seiner Frau war sehr frostig. Denn er hat sie am Morgen nicht mal gegrüsst, nur für seinen Hund schenkte er Beachtung.

Stimmt, der Hinweis im Abspann... Vielleicht war ich durch die Eilmeldung schon so aus dem Konzept gebracht (Danke ARD). Das mit der frostigen Beziehung zu seiner Frau wurde im Film doch auch aufgedeckt. War es nicht wegen dem Reit- und Pferdefreund?[/quote]

Der Chef wollte nicht, dass Frau Lindholm frei macht, weil er meinte sie sei die erfolgreichste Ermittlerin.
Ich meine da muss man sich schon schämen, wenn man in der Mitte eines Parkplatz einfach auf den Boden uriniert, und dann noch von
einem Typen k.o. geschlagen wird.
Und was soll man nicht zeigen, dass sie sich geschämt hat :?:

Frau Lindholm hätte sich gegenüber ihrem Chef mehr durchsetzen müssen und auch können. Wennman so dermaßen geschlagen wird, muss man sich überhaupt nicht auch noch dafür schämen. Ob uriniert oder nicht ist da doch egal.

Was ich mich eigentlich frage, wo ist ihr Sohn :?:

Lindholm's Sohn? Wie alt muss der eigentlich mittlerweile sein? Ich bin aber eher froh, daß der nicht auch noch auftauchte, geschweige denn die Mutter..
Benutzeravatar
Deichgraf
Beiträge: 446
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 21:21
Wohnort: Bordesholm

Re: 1034: Der Fall Holdt

Beitragvon Deichgraf » So 5. Nov 2017, 21:57

Carlo Menzinger hat geschrieben:
Deichgraf hat geschrieben:Die Sammlerfreunde, die jeden Tatort Archivieren, werden sich vor Wut die Haare gerauft haben.

Der Tatort wird schliesslich nochmal wiederholt und kann dann problemlos archiviert werden.


Theoretisch ja, aber was ist, wenn Du den Tatort nicht Live schaust, sondern Programmierst, weil Du was anderes zu tun hast, und dann Tage später mit Schrecken fest stellst die haben den Tatort verwurstet, dann schauste nämlich Dumm aus der Wäsche.
Klar wenn Du Live schaust, und Bescheid weist, nimmste nochmal neu auf One auf, das geht aber später nicht mehr.
Gut kann dann aber auch Absicht sein, die wollen natürlich gerne Später irgendwelche Boxen verkaufen, und nicht das Du selber Archivierst.
Beati Pauperes Spiritu
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 83
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1034: Der Fall Holdt

Beitragvon Carlo Menzinger » So 5. Nov 2017, 22:00

Deichgraf hat geschrieben:Ja aber das war doch Dämlich von Anfang an, warum pisst die auf dem Parkplatz, als wenn das keine Klos in der Disco gibt.

Das fand ich jetzt eher realistisch. Es gab eine lange Schlange vor der Toilette (ist tatsächlich vor der Frauentoilette nicht so unüblich, während es bei den Männern oft schneller geht), deshalb ist sie nach draussen, weil sie nicht so lange warten wollte oder konnte.
TatortMiro
Beiträge: 62
Registriert: So 17. Okt 2010, 21:17

Re: 1034: Der Fall Holdt

Beitragvon TatortMiro » So 5. Nov 2017, 22:00

siegfried1 hat geschrieben:Ich meine da muss man sich schon schämen, wenn man in der Mitte eines Parkplatz einfach auf den Boden uriniert, und dann noch von einem Typen k.o. geschlagen wird.

Als Opfer von Gewalt muss man sich NIEMALS schämen. Aber leider ist genau das oftmals der Fall. Deshalb werden viele Fälle auch nicht angezeigt. Von Frau Lindholm offenbar auch nicht.
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 83
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1034: Der Fall Holdt

Beitragvon Carlo Menzinger » So 5. Nov 2017, 22:03

Deichgraf hat geschrieben:
Carlo Menzinger hat geschrieben:
Deichgraf hat geschrieben:Die Sammlerfreunde, die jeden Tatort Archivieren, werden sich vor Wut die Haare gerauft haben.

Der Tatort wird schliesslich nochmal wiederholt und kann dann problemlos archiviert werden.


Theoretisch ja, aber was ist, wenn Du den Tatort nicht Live schaust, sondern Programmierst, weil Du was anderes zu tun hast, und dann Tage später mit Schrecken fest stellst die haben den Tatort verwurstet, dann schauste nämlich Dumm aus der Wäsche.
Klar wenn Du Live schaust, und Bescheid weist, nimmste nochmal neu auf One auf, das geht aber später nicht mehr.
Gut kann dann aber auch Absicht sein, die wollen natürlich gerne Später irgendwelche Boxen verkaufen, und nicht das Du selber Archivierst.

Die Folge wird auch Montag Nacht auf ARD nochmal ausgestrahlt. Aber Du hast natürlich recht, wenn man programmiert hat, um zu archivieren, nicht da ist, und erst Tage später feststellt, was da drauf ist, kann das eine Enttäuschung sein. Oder auch eine Aufnahme mit Seltenheitswert. Ach ja, die meisten Folgen werden auch irgendwann mal wieder wiederholt, dann hätte man eine weitere Möglichkeit zum Archivieren.
TatortMiro
Beiträge: 62
Registriert: So 17. Okt 2010, 21:17

Re: 1034: Der Fall Holdt

Beitragvon TatortMiro » So 5. Nov 2017, 22:06

Carlo Menzinger hat geschrieben:Der Tatort wird schliesslich nochmal wiederholt und kann dann problemlos archiviert werden.

Zum einen gilt das was Deichgraf schrieb, zum anderen kann die ARD auch die wiederholte Ausstrahlung adhoc verwüsten. Für irgendeine ARD Sendung muss schließlich Werbung gemacht werden, eine Milchkanne ist umgefallen etc.
Benutzeravatar
Deichgraf
Beiträge: 446
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 21:21
Wohnort: Bordesholm

Re: 1034: Der Fall Holdt

Beitragvon Deichgraf » So 5. Nov 2017, 22:07

Carlo Menzinger hat geschrieben:
Deichgraf hat geschrieben:Ja aber das war doch Dämlich von Anfang an, warum pisst die auf dem Parkplatz, als wenn das keine Klos in der Disco gibt.

Das fand ich jetzt eher realistisch. Es gab eine lange Schlange vor der Toilette (ist tatsächlich vor der Frauentoilette nicht so unüblich, während es bei den Männern oft schneller geht), deshalb ist sie nach draussen, weil sie nicht so lange warten wollte oder konnte.


Wirklich ? Ok das hab ich nicht mitbekommen, dann wäre ich aber an Ihrer Stelle irgendwo in die Botanik gegangen, und nicht mitten auf dem Parkplatz, das Risiko da "erwischt" zu werden ist viel zu groß, wie man ja auch gesehen hat.
Beati Pauperes Spiritu

Zurück zu „Die Folgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste