1033: Fürchte dich

Alles rund um die einzelnen Tatort-Folgen
(Tat)ortimOsten
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 21:32

1033: Fürchte dich

Beitragvon (Tat)ortimOsten » Sa 28. Okt 2017, 08:00

Hessischer Rundfunk
Frankfurt/Main

Fernsehfilm Deutschland 2017

Erstsendung: 29. Oktober 2017

Figuren:
Anna Janneke - Margarita Broich
Paul Brix - Wolfram Koch
Fanny - Zazie de Paris
Merle Schlien - Luise Befort
Otto Schlien - Axel Werner
Lutz Schlien - Marko Dyrlich
Friedrich Gerhard / Wilhelm Gerhard - Hans Uwe Bauer
Fosco Cariddi - Bruno Cathomas
Kollege Jonas - Isaak Dentler
Ursula Schlien - Gudrun Ritter
Klara Scheer - Dagmar von Kurmin

Musik: Steven Schwalbe und Tobias Wagner
Kamera: Benjamin Dernbecker
Buch: Andy Fetscher und Christian Mackrodt
Regie: Andy Fetscher

Ein alter Mann nähert sich, nur mit einem weißen Nachthemd bekleidet, nachts dem Haus von Fanny und Brix. Dort erleidet er einen Schwächeanfall, nachdem er vergeblich versucht hat, das Haus in Brand zu setzen. Dem zu Hilfe geeilten Brix erzählt er kryptische Dinge, wobei er auf ein Dachfenster starrt.

Brix folgt dem Blick und findet dort unter den Holzdielen ein Kinderskelett. Er ruft Anna Janneke an und bittet sie, auf die völlig aufgelöste Fanny aufzupassen. Während er sich auf den Weg macht, das Geheimnis des toten Kindes aufzuklären, passieren Dinge im Haus, die sich auf natürliche Art nicht mehr erklären lassen.

Brix trifft im Lauf seiner Ermittlungen auf Merle, die Enkelin des alten Mannes, die ihm künftig nicht mehr von der Seite weicht. Nach und nach decken sie die finstere Vergangenheit des Hauses auf. Während Merle mit aller Macht versucht, dorthin zu gelangen, versucht Janneke verzweifelt, Brix davon abzuhalten, das Mädchen in das Haus zu bringen.

Zur Folgenseite im Fundus
Nötiger Ernst
Beiträge: 2
Registriert: Di 10. Okt 2017, 14:19

Re: 1033: Fürchte dich

Beitragvon Nötiger Ernst » So 29. Okt 2017, 19:51

SCHROTT !!!
Als Tatort-Kriminalfilm ungeeignet !!!
Als Gruselfilm unterste Schublade mit herausspringenden Waschbecken, Blitzen, thumben Theaterdonnern und Halloween-Underground-Sound.

Kategorie => Weder A, B. C sondern Z-Film (schade um die Produktionskosten)
wir33658
Beiträge: 1
Registriert: So 29. Okt 2017, 20:15

Re: 1033: Fürchte dich

Beitragvon wir33658 » So 29. Okt 2017, 20:33

Ich mag ja durchaus mal Experimente, aber wenn der Tatort in letzter Zeit nur noch so und dabei auch noch als billiger Gruselfilm gestaltet ist, dann frag ich mich doch auch wo meine GEZ-Gebühren hinfließen.

Anscheinend gehen die wirklich guten Krimiautoren fürs Fernsehen aus. Was ja bei der Krimiflut in deutschen Landen kaum verwundert.

Was ich in den letzten Jahren eh immer wieder an den Tatotren zu kritisieren habe - und auch von anderen geteilt wird - interessiert die Verantwortlichen bei den Sendern anscheinend eh nicht. Nämlich das limitierte Budget der einzelnen Sender, so dass bei 4 Hauptdarstellern, 2 Ermittler davon sind und wer ist dann wohl der Täter ? Gähnnn. Und dann, soll das auch noch gegen Netflix und Amazon und Co konkurieren ...

Tut euch doch endlich zusammen, macht weniger, aber dafür wieder anspruchsvollere Tatorte (von mir auch 2. - 3. Teiler) und spendiert bei diesen mehr Geld (für mehr Darsteller) und Zeit.

Alte Strukturen im Management aufbrechen und tut euch zusammen, statt experimentellen Schwachsinn bei dem sich jedes Bundesland zu übertreffen versucht.

Viele Grüße, Robert.
SherlockH85
Beiträge: 155
Registriert: So 21. Sep 2014, 19:53

Re: 1033: Fürchte dich

Beitragvon SherlockH85 » So 29. Okt 2017, 20:51

Grandiose Abendunterhaltung! Sicher, vieles an den Haaren herbeigezogen, aber ich hab oft gelacht und mich ab und an auch gegruselt. Die Schauspieler waren allesamt grandios - besonders hervorzuheben sind Zazie de Paris und Luise Befort. Die filmische Umsetzung war ganz besonders gelungen. Bitte mehr davon.

9,6 Punkte nach Frankfurt.
(Aufschschlüsselung der Wertung: Story 8/10; Spannung/Humor 10/10; Ermittler 10/10; Darsteller 10/10; Umsetzung 10/10)
heletz
Beiträge: 199
Registriert: So 6. Sep 2009, 18:53

Re: 1033: Fürchte dich

Beitragvon heletz » So 29. Okt 2017, 20:59

Nee, Leute!

Wenn solche stories, dann bitte logisch!

Der Rauch kann nicht im Keller früher sein als im Dachboden.
Und eine Krankenhaus-Tür kriegt man nicht auf, indem man mit einem Stuhl die Klinke abschlägt!

Mit gutem Willen 3 von 10 Punkten!

(Die Engländer können sowas besser!)
.
SherlockH85
Beiträge: 155
Registriert: So 21. Sep 2014, 19:53

Re: 1033: Fürchte dich

Beitragvon SherlockH85 » So 29. Okt 2017, 21:00

Der Regisseur Andy Fetscher hat vor 10 Jahren schon mal einen Horrorfilm gedreht - mit Friederike Kempter (Nadeshda im Münster-Tatort) :lol: Den muss ich mir anschauen: https://de.wikipedia.org/wiki/Bukarest_Fleisch
Carrera124
Beiträge: 796
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 23:25

Re: 1033: Fürchte dich

Beitragvon Carrera124 » So 29. Okt 2017, 21:01

wir33658 hat geschrieben:Ich mag ja durchaus mal Experimente, aber wenn der Tatort in letzter Zeit nur noch so und dabei auch noch als billiger Gruselfilm gestaltet ist, dann frag ich mich doch auch wo meine GEZ-Gebühren hinfließen.

Anscheinend gehen die wirklich guten Krimiautoren fürs Fernsehen aus. Was ja bei der Krimiflut in deutschen Landen kaum verwundert.

Was ich in den letzten Jahren eh immer wieder an den Tatotren zu kritisieren habe - und auch von anderen geteilt wird - interessiert die Verantwortlichen bei den Sendern anscheinend eh nicht. Nämlich das limitierte Budget der einzelnen Sender, so dass bei 4 Hauptdarstellern, 2 Ermittler davon sind und wer ist dann wohl der Täter ? Gähnnn. Und dann, soll das auch noch gegen Netflix und Amazon und Co konkurieren ...

Tut euch doch endlich zusammen, macht weniger, aber dafür wieder anspruchsvollere Tatorte (von mir auch 2. - 3. Teiler) und spendiert bei diesen mehr Geld (für mehr Darsteller) und Zeit.

Alte Strukturen im Management aufbrechen und tut euch zusammen, statt experimentellen Schwachsinn bei dem sich jedes Bundesland zu übertreffen versucht.

Viele Grüße, Robert.


Ganz meine Meinung.
Erstaunlicherweise kriegt die ARD ja durchaus ordentliche Krimis auf die Reihe - aber halt zumeist außerhalb des Tatort-Kosmos.
Kunst kommt von können, nicht von wollen. Sonst würde es Wunst heißen.
Malaika
Beiträge: 4
Registriert: So 22. Okt 2017, 19:09
Wohnort: Karlsruhe

Re: 1033: Fürchte dich

Beitragvon Malaika » So 29. Okt 2017, 21:03

Oh je, was war das denn? Funsplatter? Da wurde doch wirklich kein Horrorfilmklischee ausgelassen! Doch: die Käuzchen haben gefehlt... :roll:
Benutzeravatar
Sonderlink
Beiträge: 428
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 23:44

Re: 1033: Fürchte dich

Beitragvon Sonderlink » So 29. Okt 2017, 21:03

heletz hat geschrieben:Der Rauch kann nicht im Keller früher sein als im Dachboden.

Das war der Geist mit den lustigen Kontaktlinsen. Der hat den Rauch nach unten gezogen.
Benutzeravatar
Purzelito
Beiträge: 183
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:54

Re: 1033: Fürchte dich

Beitragvon Purzelito » So 29. Okt 2017, 21:29

Ich bin begeistert! Einmaliger Tatort, vieldeutig, spannend, detailverliebt, übersinnlicher Spuk im einäugigen Haus mit realem Hintergrund. Und sogar ein Mord zum Schluss. Was will man mehr.

Eine wunderbare Idee ist die Tarotkarte "Acht der Schwerter", die nocheinmal am Schluss auftaucht. Steht sie doch für Blockaden und eingeschränkte Sicht, aber auch für Geduld, sich aus dieser Situation zu befreien. Ein schönes Motto für den ganzen Film - und für Zuschauer, die bei einem Horrorspass Logik vermissen.

Zurück zu „Die Folgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste