1032: Zurück ins Licht

Alles rund um die einzelnen Tatort-Folgen
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 84
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1032: Zurück ins Licht

Beitragvon Carlo Menzinger » Mo 23. Okt 2017, 19:33

(Tat)ortimOsten hat geschrieben:Es bleibt eine durchschnittliche Bremer Folge, die mit ordentlich Musik durchzogen wurde, naja

Ach ja, die "Musik"... Fand ich auch nicht so berauschend. Bis auf den Hair-Song und Michael Jackson (wobei mich dann da die Nadeshda-Tanzeinlage schon wieder genervt hatte). Ich will mein ARD-Klavier wieder haben!
(Tat)ortimOsten
Beiträge: 1634
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 21:32

Re: 1032: Zurück ins Licht

Beitragvon (Tat)ortimOsten » Mo 23. Okt 2017, 19:42

Carlo Menzinger hat geschrieben:
witchy_woman hat geschrieben:Falke und Lorenz hatten auch einmal eine Geiselnahme: sie war bei den Gästen, er hat sie rausgeholt.
Lindholm glaube ich nicht.

Es gab doch da nochmal eine Folge mit Geiselnahme, auch bei einer Feier, bei der ein Mädchen zu einer bestimmten Zeit aus einer Torte(?) klettern sollte, aber vorher erschossen wurde. Mir fällt leider nicht mehr ein, welcher Tatort das war. Ich dachte immer Frankfurt. Kann aber auch woanders gewesen sein. Vielleicht fällt es ja jemandem ein...


Das dürfte "Frohe Ostern, Falke" gewesen sein.
Bis bald!
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 84
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1032: Zurück ins Licht

Beitragvon Carlo Menzinger » Mo 23. Okt 2017, 19:45

(Tat)ortimOsten hat geschrieben:Das dürfte "Frohe Ostern, Falke" gewesen sein.

Stimmt. Die Maskierten bei der Wohltätigkeitsveranstaltung. Danke! Diese Folge fand ich auch sehr spannend und gut gemacht.
Eisregen
Beiträge: 2
Registriert: Mo 23. Okt 2017, 21:30

Re: 1032: Zurück ins Licht

Beitragvon Eisregen » Mo 23. Okt 2017, 21:35

Hallo zusammen,

mir hat die Musik gefallen, besonders der eine schnelle Song, irgendwas mit "I call your name". Kann mir jemand sagen, von wem der ist?
Benutzeravatar
Wachtmeister
Beiträge: 421
Registriert: Di 27. Sep 2011, 00:30

Re: 1032: Zurück ins Licht

Beitragvon Wachtmeister » Mo 23. Okt 2017, 22:06

(Tat)ortimOsten hat geschrieben:
Carlo Menzinger hat geschrieben:
witchy_woman hat geschrieben:Falke und Lorenz hatten auch einmal eine Geiselnahme: sie war bei den Gästen, er hat sie rausgeholt.
Lindholm glaube ich nicht.

Es gab doch da nochmal eine Folge mit Geiselnahme, auch bei einer Feier, bei der ein Mädchen zu einer bestimmten Zeit aus einer Torte(?) klettern sollte, aber vorher erschossen wurde. Mir fällt leider nicht mehr ein, welcher Tatort das war. Ich dachte immer Frankfurt. Kann aber auch woanders gewesen sein. Vielleicht fällt es ja jemandem ein...


Das dürfte "Frohe Ostern, Falke" gewesen sein.


Zwar ohne Tortenmädchen, aber mit Botox für Boerne: Feierstunde.
Benutzeravatar
Wachtmeister
Beiträge: 421
Registriert: Di 27. Sep 2011, 00:30

Re: 1032: Zurück ins Licht

Beitragvon Wachtmeister » Mo 23. Okt 2017, 22:11

Realistisch sollte der Film nicht sein, jedenfalls nicht die Handlung insgesamt.
"Blut, verwester Finger." – "Okay, ich komm mit." Die BKA-EDV-Spezialistin fährt ohne Auftrag mit zum Einsatzort, weil sie in den Hauptkommissar der Mordkommission verknallt ist. Da ist klar, daß die Polizeiarbeit im wirklichen Leben hier nicht der Maßstab sein soll. Unrealistisch ist auch – wie so oft – daß nicht klar zwischen Spurensicherung und Rechtmedizin unterschieden wird. Was hat Katzmann an dem Wagen verloren, der nach Monaten von der Polizei untersucht wird? Der Darsteller Brenner hat dort ein paar skurrile Szenen.

Das ist symptomatisch. Der Film ist für einige der Darsteller da, insbesondere für Mommsen, Wolfram und Brennicke. Mommsen wünschte sich laut Interview, daß sich sein Stedefreund mal verliebt. Da hat man ihn gleich als Mann zwischen zwei Frauen plaziert. Das ist ein ziemlich abgegriffenes Muster, auch wenn hier die beiden Frauen mehr oder weniger seltsam sind und Lürsen als dritte Frau aufpaßt, daß nichts aus dem Ruder läuft.

Auch der Krimi-Plot folgt einem einfachen Strickmuster. Ein Mord, mehrere Verdächtige,
Spoiler :
einer gibt ein falsches Geständnis ab, um die Täterin zu schützen.
Das kennt man aus Vorabendserien.

Die Charakteristik der Maria Voss wurde etwas bemüht in den Plot eingebaut. Sie hat nach fragwürdigen Erfolgen häufig die Firmen gewechselt, landet dann ausgerechnet in der Firma des Freundes ihres Mannes, der das Mordopfer ist.

Es paßt nicht recht zusammen, daß eine Frau, die
Spoiler :
immer schwindelt, einen falschen Schein erzeugt,
in der Lage gewesen sein soll, nach einem schweren Unfall durch große Willensanstrengung wieder das Laufen zu lernen, was die Ärzte für unmöglich gehalten hatten.

Es paßt auch nicht recht zusammen, daß die beruflichen "Erfolge" der Frau Voss
Spoiler :
darin bestanden, billige Medikamente aus Asien teuer in Europa zu verkaufen,
sie aber gezeigt wird als eine Motivationstrainerin, die auf der Bühne Vorträge hält.

Dennoch: Der Film fängt mit einigen skurrilen Szenen und Dialogen an und zeigt dann die Aufklärung eines Verbrechens, die rasant inszeniert ist. Mich hat nicht einmal die Musik gestört, weil sie zur Mentalität der Protagonistin Voss paßt. Ein paar originelle Einfälle,
Spoiler :
wie z. B. der raffinierte Ladendiebstahl,
sorgten nicht nur für Abwechslung, sondern haben auch dazu beigetragen, hinter die Façaden der Frau Voss zu schauen. Und das sind nicht nur die Façaden der Frau Voss, sondern – da wird's dann doch realistisch – sondern auch der Scheinwelt der Erfolgsgeheimnisse. Maria Voss ist ein Gleichnis für diese Welt.

Verglichen mit Wein hat "Zurück ins Licht" insgesamt zuwenig Körper, aber einige ungewöhnliche geschmackliche Nuancen, die ihn durchaus interessant und trinkbar machen. Zum Wein des Jahres reicht es aber nicht.
TatortMiro
Beiträge: 62
Registriert: So 17. Okt 2010, 21:17

Re: 1032: Zurück ins Licht

Beitragvon TatortMiro » Mo 23. Okt 2017, 22:28

Die Handlung war nicht besonders spannend, aber ein Sammelsurium an skurrilen Personen und Ereignissen ließ mich bis zum Schluss dranbleiben:

- die Figur der Maria Voss (oftmals nervig, aber selbst für mich als Zuschauer gleichermaßen anziehend)
- ihre unerwartete "Handarbeit" abends auf der Straße
- der unerwartete Ladendiebstahl
- die eigenartige Beziehung zwischen Stedefreund und der noch eigenartigeren Linda Selb
- Stedefreund geht fremd, mit Maria, einer in den Fall verstrickten Person!
- wenig später zerrt er Kappeler an den Fundort der Leiche (was später erklärt wird)
- spontaner Mord im Badezimmer

Habe mich somit gut unterhalten gefühlt und vergebe 6.5 / 10. Für mich einer der besten Tatorte aus Bremen.
Benutzeravatar
KiGaZw
Beiträge: 375
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 12:00

Re: 1032: Zurück ins Licht

Beitragvon KiGaZw » Di 24. Okt 2017, 05:35

Hallihallo!
Carlo Menzinger hat geschrieben:Ich kann echt nicht verstehen, wie man diese Folge so hoch bewerten kann. (Oder wie manche bei der Bewertung mit 10 von 10 Punkten???) Es könnte zwar auch Geschmackssache sein, aber realistisch gesehen gab es doch Tatortfolgen (auch aus Bremen), die Längen besser und spannender waren.

Oh Entschuldigung. Ich werde in Zukunft abwarten wie Du bewertest und mich dementsprechend anschließen. Natürlich nur Spass! Ich fühlte mich gut unterhalten, nach über 1000 gesehen Folgen darfst Du mir eine eigene Meinung schon zutrauen. Was die anderen Bewerten hat darauf keinen Einfluss. Meine Bewertung ist immer mit meinem "Mitzuseher" abgesprochen und ausdiskutiert. Ich vergebe nur ganze Punkte und wenn ich mir nicht sicher bin ob das nun eine 8 oder 9 war, dann stelle ich fest: Dieser Tatort wollte mich nicht erziehen oder eine linke oder rechte oder andere politische Meinung verherrlichen (Darauf bin ich allergisch!). Er wollte mich schlicht unterhalten. Das hat er hervorragend getan + ich mag das Team = 9/10.

Carlo Menzinger hat geschrieben:Stimmt. Die Maskierten bei der Wohltätigkeitsveranstaltung. Danke! Diese Folge fand ich auch sehr spannend und gut gemacht.

Dieser Folge hatte ich damals 4/10 gegeben. Wir haben einfach unterschiedliche Geschmäcker, so einfach ist das. viewtopic.php?f=8&t=3144&hilit=frohe+ostern#p44028

witchy_woman hat geschrieben:Linda Selb gefiel mir wie immer sehr gut.

Ich mag die Figur auch sehr gerne, sie lockert auf und sorgt gerne mal für Erstaunen oder Schmunzeln.
Benutzeravatar
Purzelito
Beiträge: 186
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:54

Re: 1032: Zurück ins Licht

Beitragvon Purzelito » Di 24. Okt 2017, 11:50

Eisregen hat geschrieben:Hallo zusammen,
mir hat die Musik gefallen, besonders der eine schnelle Song, irgendwas mit "I call your name". Kann mir jemand sagen, von wem der ist?

Hier ist die playlist. Ich hoffe, der Song, den du meinst, ist dabei.

"Catherine the Great" (The Devine Comedy)
"Ain't got no, I got Life" (Nina Simone)
"One or two Ghosts" (Bodi Bill)
"Only God can judge me" (2Pac)
"Over" (Alice Boman)
"Billy Jean" (Michael Jackson)
Benutzeravatar
Purzelito
Beiträge: 186
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:54

Re: 1032: Zurück ins Licht

Beitragvon Purzelito » Di 24. Okt 2017, 12:43

Nicht nur ich suche manchmal eine Erklärung für den Tatort...
Köstliche Glosse vom NDR!
http://www.ndr.de/info/sendungen/auf_ei ... t3470.html

Zurück zu „Die Folgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste