1025: Borowski und das Fest des Nordens

Alles rund um die einzelnen Tatort-Folgen
siegfried1
Beiträge: 147
Registriert: Di 29. Nov 2016, 21:50

Re: 1025: Borowski und das Fest des Nordens

Beitragvon siegfried1 » So 18. Jun 2017, 22:17

Carlo Menzinger hat geschrieben:
siegfried1 hat geschrieben:Wie Purzeltio das richtig folgerte, war am Schluss nur noch das Fahndungsplakat zu sehen. Von einem " Kiel explode " habe ich nichts gesehen.

Mir ist das beim live Ansehen eigentlich sofort aufgefallen und ich hatte mich da schon gewundert. Habs mir dann nachher nochmal in der Mediathek angeschaut. Und tatsächlich: unter dem Aufruf war zweimal ein Plakat mit dem Titel "Kiel explode" zu sehen. Wohl eher ein netter Gag am Rande...

Ich gebe Dir recht, das Verhör oder was auch immer das im Krankenhaus war, ist kaum verstanden worden, und das finde ich sehr schade. :x
Roman Eggers bat noch Borowski, ihn zu erlösen, was er dann auch macht.

Hat er das dannn tatsächlich auch getan? Wurde ja nie wirklich geklärt. Nur Anspielungen darauf.

Aber ich finde das gar nicht in Ordnung. Borowski hat nicht das Recht Richter und Henker in einer Person zu spielen.
Und falls Roman Egger ohne das zutun von Borowski das zeitliche gesegnet hätte, dann wäre das Schicksal, aber so ist es eindeutig Mord. :?

Ja, da stimme ich dir zu.


Ich habe das Plakat mit dem " Kiel explode " nun in der ARD Mediathek auch gesehen, und wird sehr wahrscheinlich ein Ankündigungsplakat für ein anderes Fest sein.

Frau Brandt hat doch nach der Auseinandersetzung mit Borowski im Krankenhaus angerufen und gefragt ob man den Egger sprechen kann, und da kam die Mitteilung das er nach dem Besuch von Borowski gestorben sei. :?
Und Borowski hatte schon vorher gewusst, dass man mit dem Egger nicht mehr reden kann. Also hat er ihn erlöst.
Benutzeravatar
Purzelito
Beiträge: 193
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:54

Re: 1025: Borowski und das Fest des Nordens

Beitragvon Purzelito » So 18. Jun 2017, 22:23

Es war das Festivalplakat aus dem Jahr 2015, als der Tatort gedreht worden ist.
Hier anzusehen:
http://dremufuestias.de/index.php?optio ... Itemid=144
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1025: Borowski und das Fest des Nordens

Beitragvon Carlo Menzinger » So 18. Jun 2017, 22:24

siegfried1 hat geschrieben:Da sieht man es mal wieder wie verschieden die Geschmäcker sind.

Ja klar, letztlich ist es Geschmackssache, welche Folgen oder Kommissare einem gefallen. Aber ich fand diesmal auch die Umsetzung und schauspielerische Leistung einfach nur schlecht. Borowski ist ja immer so ähnlich drauf, aber diesmal war er wirklich schlecht.

Der Tatort aus Ludwigshafen mit den Laienschauspieler fand ich nun wirklich sehr gut, während eben der Tatort Nr. 1000 " Taxi nach Leipzig " eher langweilig fand, obwohl für mich Charlotte Lindholm neben Klara Blum die beste Kommissarin ist. Nur von der letzten werden wir leider keine Tatorte mehr sehen.

An die Folge mit Lindholm kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Ich finde/fand die Teams Sänger/Dellwo, Batic/Leitmayr, Ritter/Stark um einiges besser, als die von dir genannten. Aber es ist wirklich Geschmacksache.

Ich habe vollstes Verständnis für die Frau Brand am Bootssteg. Wenn das wirklich eine Bombe gewesen wäre, dann hätte dort ein grosse Katstrophe stattfinden können, und nicht nur als Scherz wie mit dem falschen Plakat " Kiel explode " .
Und das Borowski alles so ruhig und gelassen hinnahm fand ist schon sehr merkwürdig.

Ich fand es eher übertrieben und überzogen, einfach überhaupt nicht realistisch.
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1025: Borowski und das Fest des Nordens

Beitragvon Carlo Menzinger » So 18. Jun 2017, 22:28

siegfried1 hat geschrieben:Frau Brandt hat doch nach der Auseinandersetzung mit Borowski im Krankenhaus angerufen und gefragt ob man den Egger sprechen kann, und da kam die Mitteilung das er nach dem Besuch von Borowski gestorben sei. :?

Ja, das mit dem Anruf hatte ich ja auch so mitbekommen.

Und Borowski hatte schon vorher gewusst, dass man mit dem Egger nicht mehr reden kann. Also hat er ihn erlöst.

Wie realistisch ist das denn? Ich kann nur hoffen, daß so jemand in Wirklichkeit danach nicht mehr Kommissar bei der Polizei ist. Undn genau so etwas macht für mich dann auch einen Tatort unrealistisch.
Benutzeravatar
Estland-Ute
Moderator
Beiträge: 764
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 11:11

Re: 1025: Borowski und das Fest des Nordens

Beitragvon Estland-Ute » So 18. Jun 2017, 22:37

siegfried1 hat geschrieben:Das Plakat am Ende war nur der Fahndungsaufruf nach Roman Eggers. Ich weiss nicht wo Du da was von Kiel explode gesehen hast.


Tja, ich habe die Kiel explode Plakate auch gesehen.
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1025: Borowski und das Fest des Nordens

Beitragvon Carlo Menzinger » So 18. Jun 2017, 22:42

Gegen diese Folge (meine Bewertung 0,5-1,0) ist zum Beispiel "Borowski und der stille Gast" (meine Bewertung 8,5-9,0) wirklich ein Highlight gewesen.
Benutzeravatar
Carlo Menzinger
Beiträge: 86
Registriert: Do 26. Dez 2013, 21:09
Wohnort: Berlin-Friedhofshain

Re: 1025: Borowski und das Fest des Nordens

Beitragvon Carlo Menzinger » So 18. Jun 2017, 22:59

siegfried1 hat geschrieben:Ich habe das Plakat mit dem " Kiel explode " nun in der ARD Mediathek auch gesehen, und wird sehr wahrscheinlich ein Ankündigungsplakat für ein anderes Fest sein.

Ja, das hat Purzelito nun ja auch recherchiert und belegt. Mich hatte das beim Anschauen der Folge eben nur etwas verwirrt, weil ich mit dem Plakattitel "Kiel explode" und dem Thema Sprengstoff sofort einen Zusammenhang hergestellt hatte. Wird aber wohl nichts mit dem Fall zu tun haben. Außer es gibt eine Fortsetzung und einen zweiten Teil... ;-)
siegfried1
Beiträge: 147
Registriert: Di 29. Nov 2016, 21:50

Re: 1025: Borowski und das Fest des Nordens

Beitragvon siegfried1 » So 18. Jun 2017, 23:15

Carlo Menzinger hat geschrieben:
siegfried1 hat geschrieben:Frau Brandt hat doch nach der Auseinandersetzung mit Borowski im Krankenhaus angerufen und gefragt ob man den Egger sprechen kann, und da kam die Mitteilung das er nach dem Besuch von Borowski gestorben sei. :?

Ja, das mit dem Anruf hatte ich ja auch so mitbekommen.

Und Borowski hatte schon vorher gewusst, dass man mit dem Egger nicht mehr reden kann. Also hat er ihn erlöst.

Wie realistisch ist das denn? Ich kann nur hoffen, daß so jemand in Wirklichkeit danach nicht mehr Kommissar bei der Polizei ist. Undn genau so etwas macht für mich dann auch einen Tatort unrealistisch.


@ Hallo Carlo

Besten Dank für Deine vielen Antworten.

Eben das ist so realistisch wie der Tatort " Winternebel " mit der Klara Blum, wo der Schweizer Kommissar Lüthi einem flüchtenden von hinten erschiesst. Dieser Tatort war einer der unrealistischen Tatorte von Konstanz überhaupt. Denn da können sogar Fahrräder schwimmen.
Neben Deinen Aufzählungen von den Teams fehlt nach mir noch Münster, Köln, Hannover, und Konstanz. Wobei eben die Berliner mit Ritter und Stark und eben auch Konstanz nicht mehr dabei sind und die ich sehr vermissen werde . ;)
Benutzeravatar
Deichgraf
Beiträge: 449
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 21:21
Wohnort: Bordesholm

Re: 1025: Borowski und das Fest des Nordens

Beitragvon Deichgraf » Mo 19. Jun 2017, 02:50

Das meiste ist ja schon geschrieben worden, was ich nicht kapiere was sollte diese Dämliche Schlussszene auf dem Friedhof :?:

Die Szene davor wo B & B sich auf dem Bootssteg gestritten haben, im bösen auseinander gegangen sind, wäre völlig ausreichend gewesen.

Nein in der nächsten Szene sind sie zusammen auf dem Friedhof, als wenn nie was gewesen ist und Ende,

Und außerdem das der irre Ar*** tot war war doch ok, und muss man das deswegen den noch extra betrauern ? nicht wirklich, und auch die beiden Ex Frauen machen einen auf Trauernde Witwe, obwohl die auch von dem wie der letzte Dreck behandelt worden waren.

Dazu noch Borowskis Sterbehilfe, auch wenn Ihm das sicher keiner nachweisen kann, eigentlich ist der nicht mehr tragbar als Polizist.
Beati Pauperes Spiritu
flor61
Beiträge: 25
Registriert: Di 15. Nov 2016, 16:31

Re: 1025: Borowski und das Fest des Nordens

Beitragvon flor61 » Mo 19. Jun 2017, 07:19

Für mich war dieser TO nicht nur nichts, sondern garnichts.

Ich habe nicht nur nicht durchgesehen, sondern auch nichts verstanden.

Was sollte das mit dem Baby? War das eine schwule Community auf Drogen?
War der Täter .................., keine Ahnung

Mir fällt nichts mehr ein, ausser, daß dieser TO aus meiner Sicht ein "Griff ins Klo" war.

Schade

Zurück zu „Die Folgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste