1007: Wacht am Rhein

Alles rund um die einzelnen Tatort-Folgen
Dixon Hill

1007: Wacht am Rhein

Beitragvon Dixon Hill » Mi 19. Apr 2017, 10:35

Westdeutscher Rundfunk
Köln

Fernsehfilm Deutschland 2016

Erstsendung: 15. Januar 2017

Figuren:
Max Ballauf - Klaus J. Behrendt
Alfred "Freddy" Schenk - Dietmar Bär
Dieter Gottschalk - Sylvester Groth
Nina Schmitz - Nadja Bobyleva
Adil Faras - Asad Schwarz
Peter Deisböck - Paul Herwig
Katharina Deisbök - Helene Grass
Baz Barek - Omar El-Saeidi
Khalid Hamidi - Samy Abdel Fattah
Reisser - Patrick Abozen
Tabea Fromm - Karoline Bär
Strassenmusiker - Klaus Doldinger

Kamera: Kay Gauditz
Musik/Filmkompositionen: Olaf Didolff
Schnitt: Dora Vajda
Buch: Jürgen Werner
Regie: Sebastian Ko

Im »Veedel« liegen die Nerven blank: Auch der Ladenbesitzer Adil Faras und die junge Mutter Nina Schmitz finden, man muss etwas tun. Sie haben sich der selbst ernannten Bürgerwehr »Wacht am Rhein« angeschlossen und gehen nun Patrouille, um für mehr Sicherheit in den Straßen zu sorgen. Doch dann wird beim Überfall auf eine Zoohandlung der Sohn des Inhabers Peter Deisböck erschossen. Für die Kommissare Ballauf und Schenk dringend tatverdächtig ist der gebürtige Nordafrikaner Khalid Hamidi. Zeugen haben beobachtet, wie er vom Tatort geflüchtet war. Dieter Gottschalk nutzt die Situation für seine Interessen: Der Anführer der Bürgerwehr »Wacht am Rhein« ruft die Nachbarschaft zur Mahnwache für das Mordopfer auf. Rassismus will er sich dabei nicht unterstellen lassen. In der aufgeheizten Stimmung geht beinahe unter, dass bei der Polizei ein Student vermisst gemeldet wird: Baz Barek war in der Mordnacht auf dem Heimweg durchs Viertel. Auch auf ihn könnte die Täterbeschreibung passen.

Zur Folgenseite im Fundus
Dixon Hill

Re: 1007: Wacht am Rhein

Beitragvon Dixon Hill » Mi 19. Apr 2017, 10:36

Absolut top - wenn auch aufgrund expliziter Gewaltszenen hart an der Grenze des Erträglichen. Man kann den Autoren wirklich nur Respekt zollen, dass sie es sich (und uns Zuschauern) eben nicht einfach gemacht haben. Minutiös wird aufgezeigt wohin einem eine ohnehin schon aufgeheitzte Stimmung im Extremfall hinführen kann. Nahezu alle Figuren in diesem Tatort stehen am Ende auf der Verliererseite - egal mit welcher Motivation sie in diesem Fall zu Werke gingen.
Benutzeravatar
sintostyle
Beiträge: 1384
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 07:19
Wohnort: Offenburg

Re: 1007: Wacht am Rhein

Beitragvon sintostyle » So 20. Aug 2017, 13:34

Hab den Tatort heute angeschaut und bewertet.

Als ich die anderen Bewertungen gesehen habe war ich geschockt.
Sollte nicht mit Einführung der Prüfung und Freischaltung von Kommentaren gegen Rassisten vorgegangen werden?

Eine Auswahl:

"Vom Grundgedanken her nicht schlecht. Nur an der Umsetzung haberte es mächtig. Ich glaue nicht, daß ein Marokkaner wirklich eine Deutsche als vebundetet nehemn würde. Überhaupt, war die geiselnahme völlig überflüssig. Was blieb wieder mal hängen: Wir Deutschen sind die Bösen und Dummen und die Ausländer lachen sich krank."

"
Ganz ehrlich: Ich habe sooooo einen mega Hals wegen diesen ganzen Mist-Tatorten der letzten Zeit! Wieder mal Vorspann zur Talkshow! Wieder mal Flüchtlinge! Wieder mal politisch korrekt! Wieder mal die Premiummarke des deutschen Fernsehens als Erziehungsfernsehens missbraucht! Lieber ARD: Wenn ihr noch ein paar Folgen SO weitermacht, habt ihr mich endgültig in die Fänge der AFD getrieben. ES REICHT!!!"

"Jaja, die bösen Deutschen sind ja alles Nazis und der Islam wird verharmlost. Und das von Steuergeldern."

Gesendet von meinem SM-G925F mit Tapatalk
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.... Den Rest habe ich einfach verprasst! (George Best)

Zurück zu „Die Folgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste