909: Kaltstart

Alles rund um die einzelnen Tatort-Folgen
schachi
Beiträge: 221
Registriert: Mo 15. Mär 2010, 17:27

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon schachi » Sa 3. Mai 2014, 06:46

I814U2 hat geschrieben:Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass die sich ähnlich sehen? MMW ist gefühlte 20 Jahre älter.


Ich finde schon, dass WWM dem jungen MMW recht ähnlich sieht:

Bild
Pamina
Beiträge: 148
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:20
Wohnort: Wuppertal

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon Pamina » Sa 3. Mai 2014, 09:00

Tatort_Celerina hat geschrieben:
Pamina hat geschrieben:...anders als den arroganten MMW


Pamina hat geschrieben:Dass MMW m. E. ein sehr sympathisch wirkender Typ (...) ist...


:?: Ja, was denn nun? Arrogant oder sympathisch? Oder findest du arrogante Typen sympathisch, so was soll's ja auch geben. ;)


Danke für den Hinweis, ich meinte natürlich WWM mit der sympathischen Art und den m. E. zuweilen überschätzten Darstellerkünsten ;)
Benutzeravatar
Wachtmeister
Beiträge: 423
Registriert: Di 27. Sep 2011, 00:30

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon Wachtmeister » Sa 3. Mai 2014, 16:59

schachi hat geschrieben:
I814U2 hat geschrieben:Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass die sich ähnlich sehen? MMW ist gefühlte 20 Jahre älter.


Ich finde schon, dass WWM dem jungen MMW recht ähnlich sieht:


Ich auch. Außerdem sind in meinen Ohren die Stimmen ähnlich.
Benutzeravatar
Trolliver
Beiträge: 356
Registriert: Di 10. Jan 2012, 23:47
Wohnort: Oldenburg

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon Trolliver » Sa 3. Mai 2014, 23:49

Ich fand den Tatort größtenteils gelungen. Durch die sehr früh dargestellte Vogelperspektive der Überwachungskamera, die WHV überflog, war schnell klar, daß es hier um etwas Größeres ging als um einen schlichten Mord aus Eifersucht oder Rache. So konnte man sich als Zuschauer schnell fragen, welche der verschiedenen Mutmaßungen sich als zielführend herausstellen sollten. So blieb man auch am Ball - dan Faden habe ich bei anderen Tatorten verloren, hier jedoch nicht die Bohne. Was ich etwas überflüssig fand, waren die mehrfachen Mutmaßungen Falkes wie "als ob uns einer beobachtet..." etc. Das wirkte aufgesetzt. Ich hätte lieber einen dezidierten Schluß, daß da jemand beobachten muß.

Dieses Flugobjekt finde ich ganz und gar nicht weit hergeholt. Unseres geliebten Herrn Obamas Dronen töten in Pakistan jährlich eine mittlere vierstellige Zahl Menschen, die meisten "Kollateralschäden", ferngesteuerte Präzisionswaffen gibt es seit etlichen Jahren im Film; und nicht zuletzt kann sich heutzutage jedermann für unter 50 Euro einen kleinen Fernsteuerhelikopter inkl. Webcam kaufen, um in Nachbars sichtgeschütztem Garten nach dem rechten zu sehen. ;-)) Ich habe so ein Ding mit einem Ball schon vom Himmel geholt, geklingelt hat keiner. ;-))

Allerdings war das Ding nicht gut dargestellt. Während die Laserpunkte völlig in sich ruhend auf den Stirnen der Abschußkandidaten blieben, sah man im Monitor des Aushilfsschützen (war wohl eher der Programmierer) einen nervös tänzelnden Punkt.

Mich erinnert die Dronengeschichte an den James-Bond-Film "Mooraker". Seinerzeit war "Krieg der Sterne" mit großem Erfolg in den Kinos gelaufen, die USA arbeiteten sowohl an ihrem Spaceshuttle als auch am Weltraum gestützten Raketenabwehrprogramm, da mußte Bond ins All. Und Beißerchen gleich mit. Da finde ich den Realitätsbezug im Tatort "Kaltstart" vor dem Hintergrund der bewaffneten Dronen deutlich gelungener.

Mir war die "schlechte Laune" Falkes auch ein Dorn im Auge. Wobei ich es weniger als schlechte Laune noch als Trauer um die tote Kollegin interpretiert habe, sondern als grundsätzliches Problem Falkes mit der Empathie. Das war in den vorangegangenen Folgen schon so, doch diesmal war es mir zu viel.

Dennoch: gelangweilt habe ich mich nie, ich fand den Film gut erzählt und größtenteils gelungen umgesetzt. Der Oldenburger Katz läßt in mir die Hoffnung keimen, daß mal ein Tatort hier vor Ort spielen könnte; vielleicht steht ja in der Wildwestzeitung (NWZ) mal etwas von "Komparsen gesucht" ;-))
Kassiber
Beiträge: 44
Registriert: Do 11. Apr 2013, 14:15

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon Kassiber » So 4. Mai 2014, 19:13

I814U2 hat geschrieben:Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass die sich ähnlich sehen? MMW ist gefühlte 20 Jahre älter.
Altersunterschiede stören nicht - im Gegenteil. Es soll ja Zuschauer geben, die es schon als wünschenswert erachten, dass ein Film über bspw. Romy Schneider von einer nicht unbedingt Vierzigjährigen nicht zuletzt optisch adäquaten Darstellerin verkörpert wird.
Benutzeravatar
wurm
Beiträge: 53
Registriert: Do 3. Jun 2010, 00:19
Wohnort: Berlin

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon wurm » So 4. Mai 2014, 22:25

Also im gegensatz zu den ersten beiden Tatorten dieses Teams wird mir dieser eher im Gedächtnis bleiben!

Ich fand ihn weder zu anspruchsvoll noch zu irgendwas anderes!

Mir hat er gut gefallen!

Also freue ich mich jetz uso mehr auf einen neun Tatort dieses Teams!

Beste grüße aus Berlin aus Berlin!
Wenn deine Freunde deine Möbel tragen, ziehst du um!

Wenn es deine Verwandten tun bist du Tod!

( Unbekannt)
Harald
Beiträge: 20
Registriert: Di 25. Jan 2011, 21:32
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Bundespolizei

Beitragvon Harald » Mo 5. Mai 2014, 11:07

Wieso ist Falke erst jetzt zur Bundespolizei? Das Konzept, dass Tschiller in Hamburg ermittelt, und Falke außerhalb von Hamburg an wechselnden Orten, bestand doch von vornherein. Letzteres hat der NDR mit Lindholm, die als LKA-Beamtin rund um Hannover ermittelt, schon recht erfolgreich ausprobiert.
Man hat das Gefühl, dem NDR ist erst nach Folge 1 auf gefallen, dass das LKA Hamburg den identischen Zuständigkeitsbereich hat, wie eine städtische Kriminalpolizei. Deshalb jetzt: Bundespolizei, beschäftigt mit Grenzschutzaufgaben an der gesamten Nordseeküste.

Einfach wird die Versetzung vom Landes- zum Bundesbeamten nicht gewesen sein. Dass sie als Duo zusammen mit Lorenz klappt, ist sehr unrealistisch. Falke scheint zudem befördert worden zu sein. Ist er jetzt leitender KHK? Oder gar Kriminalrat? Und was ist Lorenz?

Die Versetzung von Katz nach Niedersachsen - vom gehobenen Dienst Hamburg zum gehobenen Dienst Niedersachen - ist ebenfalls wenig realistisch. Soll aber auch schon mal funktioniert haben.
Benutzeravatar
I814U2
Beiträge: 158
Registriert: Di 11. Mär 2014, 11:29

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon I814U2 » Mo 5. Mai 2014, 14:07

Harald hat geschrieben:Die Versetzung von Katz nach Niedersachsen - vom gehobenen Dienst Hamburg zum gehobenen Dienst Niedersachen - ist ebenfalls wenig realistisch. Soll aber auch schon mal funktioniert haben.
Bist Du Insider? Ich könnte darüber gar keine Aussage treffen....
Kassiber hat geschrieben:Altersunterschiede stören nicht - im Gegenteil.
Mag sein. Ich wollte nur meiner Meinung Ausdruck verleihen, dass sich die beiden überhaupt nicht ähnlich sehen, die habe ja eine völlig unterschiedliche Kopfform.
Benutzeravatar
Wachtmeister
Beiträge: 423
Registriert: Di 27. Sep 2011, 00:30

Re: Bundespolizei

Beitragvon Wachtmeister » Mo 5. Mai 2014, 16:25

Harald hat geschrieben:Wieso ist Falke erst jetzt zur Bundespolizei? Das Konzept, dass Tschiller in Hamburg ermittelt, und Falke außerhalb von Hamburg an wechselnden Orten, bestand doch von vornherein. Letzteres hat der NDR mit Lindholm, die als LKA-Beamtin rund um Hannover ermittelt, schon recht erfolgreich ausprobiert.
Man hat das Gefühl, dem NDR ist erst nach Folge 1 auf gefallen, dass das LKA Hamburg den identischen Zuständigkeitsbereich hat, wie eine städtische Kriminalpolizei. Deshalb jetzt: Bundespolizei, beschäftigt mit Grenzschutzaufgaben an der gesamten Nordseeküste.

Das Gefühl hatte ich nie. Zur Konzeption gehört es ganz offensichtlich, daß man eine Entwicklung der Figuren zeigen wil. Was das LKA Hamburg ist, wußte man von Anfang an. Daher kam Lorenz. In der zweiten Folge wurde gezeigt, daß man Niedersachsen (Aurich und Langeoog) von Hamburg unterscheiden kann.
Man wollte die Bundespolizei ins Spiel bringen, um andere Verbrechen darzustellen als sonst üblich.

Harald hat geschrieben:Einfach wird die Versetzung vom Landes- zum Bundesbeamten nicht gewesen sein. Dass sie als Duo zusammen mit Lorenz klappt, ist sehr unrealistisch. Falke scheint zudem befördert worden zu sein. Ist er jetzt leitender KHK? Oder gar Kriminalrat? Und was ist Lorenz?

Die Versetzung von Katz nach Niedersachsen - vom gehobenen Dienst Hamburg zum gehobenen Dienst Niedersachen - ist ebenfalls wenig realistisch. Soll aber auch schon mal funktioniert haben.


Ja, das mag alles nicht einfach gewesen sein. Aber wer will einen Film über diese bürokratischen Probleme sehen?
Kriminalrat ist Falke sicher nicht geworden. Ob die zivilen Ermittler bei der Bundespolizei überhaupt "Kriminal-" im Titel führen, weiß ich nicht. Jedenfalls ist Falke bestenfalls "Erster Polizei-/Kriminalhauptkommissar geworden". Womöglich unterscheidet er sich nur in der Besoldungsgruppe von Lorenz.
Falls die Redaktion hier mitliest, kann sie ja einen Autor bitten, die Sache zu klären.
Benutzeravatar
KiGaZw
Beiträge: 378
Registriert: Mo 19. Mär 2012, 12:00

Re: Bundespolizei

Beitragvon KiGaZw » Mo 5. Mai 2014, 21:31

Sehr geehrter Herr Wachtmeister!

Wachtmeister hat geschrieben:Falls die Redaktion hier mitliest, kann sie ja einen Autor bitten, die Sache zu klären.

Ich zweifle stark daran, dass man sich darüber jemals Gedanken gemacht hat. Sonst hätte man es behandelt und diese Fragen vorab geklärt.

Naja, in einem Wort Murks halt... :mrgreen:

Zurück zu „Die Folgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast