909: Kaltstart

Alles rund um die einzelnen Tatort-Folgen
Benutzeravatar
sintostyle
Beiträge: 1314
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 07:19
Wohnort: Offenburg

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon sintostyle » Mi 30. Apr 2014, 20:00

Carrera124 hat geschrieben:Ich denke, dass man die Rangliste hier durchaus heranziehen kann. Sie mag nicht die allumfassende Wahrheit aussagen, aber doch repräsentativ für eine Gruppe von TV-Zuschauern stehen, die regelmäßig und häufig Tatort-Folgen sehen, und mutmaßlich auch andere TV-Krimis. Und wenn dann nur 2 Tage nach Erstausstrahlung schon sehr viele Bewertungen vorliegen und die Position der Folge aber total im Keller der Rangliste ist, hat das schon eine Aussagekraft. Was abweichende positive Einzelerlebnisse wie Deines durchaus zulässt, aber in der Menge überwiegt halt die negative Wahrnehmung bei weitem.


Naja. Die Masse liest auch Bildzeitung und schaut Dschungelcamp, die Masse wählt auch Merkel.
Filmperlen wie Arthaus-Filme haben verschwindend geringe Zuschauerzahlen, aber Mario Barth füllt das Olympiastadion. Masse ist nicht gleich klasse und Urteile über Kunst, wozu Film gehört sind immer subjektiv. Man kann handwerkliche Dinge wie Kameraführung, Darsteller und das "Set" bewerten, aber niemals subjektive Faktoren wie das eigene Empfinden.
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.... Den Rest habe ich einfach verprasst! (George Best)
Carrera124
Beiträge: 809
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 23:25

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon Carrera124 » Mi 30. Apr 2014, 20:05

sintostyle hat geschrieben:
Carrera124 hat geschrieben:IMasse ist nicht gleich klasse


Masse ist aber auch nicht automatisch schlecht, auch wenn manche das propagieren. Ist ja ein beliebter Trick, die "Masse" für dumm/schlecht zu erklären, sich selbst davon distanzieren und sich dadurch einen elitären Habitus zu geben.
Kunst kommt von können, nicht von wollen. Sonst würde es Wunst heißen.
Benutzeravatar
Wachtmeister
Beiträge: 423
Registriert: Di 27. Sep 2011, 00:30

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon Wachtmeister » Mi 30. Apr 2014, 20:22

Tatort_Celerina hat geschrieben:Gerade das Handwerkliche am Film hat mich beeindruckt: Die wirklich großartige Art, den Hafen in Szene zu setzen, besonders die Luftaufnahmen, die die schier unglaubliche und unsinnige Größes des Hafens bedeutlichen, war beeindruckend. [...] gute Ausleuchtung (ich mag Nachtszenen, in denen trotzdem mit dem Licht gespielt wird und die nicht im Dunkeln verschwinden [...]


In der Tat war die Ausleuchtung des Hafens bei Nacht beeindruckend. Ich weiß aber nicht inwieweit dieses orangene Licht inszeniert oder vom Kameramann eingefangen war. Hat jemand der Anwesenden diesen Hafen schon einmal bei Nacht mit nacktem Auge gesehen? (In den Niederlanden ist die Straßenbeleuchtung ja orange – oder war das wenigstens früher.)
Benutzeravatar
sintostyle
Beiträge: 1314
Registriert: Mo 9. Apr 2007, 07:19
Wohnort: Offenburg

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon sintostyle » Mi 30. Apr 2014, 21:03

Carrera124 hat geschrieben:
sintostyle hat geschrieben:
Carrera124 hat geschrieben:IMasse ist nicht gleich klasse


Masse ist aber auch nicht automatisch schlecht, auch wenn manche das propagieren. Ist ja ein beliebter Trick, die "Masse" für dumm/schlecht zu erklären, sich selbst davon distanzieren und sich dadurch einen elitären Habitus zu geben.


So war das nicht gemeint. Wollte es auch nur klarstellen. Den elitären Habitus lehne ich nämlich ebenso ab.
Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben.... Den Rest habe ich einfach verprasst! (George Best)
Benutzeravatar
Joerg57
Beiträge: 160
Registriert: Mi 16. Jul 2008, 13:17
Wohnort: Westfalen

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon Joerg57 » Fr 2. Mai 2014, 11:51

Carrera124 hat geschrieben:Möglicherweise werden die offenen Fragen in der nächsten Falke-Folge geklärt - aber dann hätte man konsequenterweise einen Zweiteiler drehen sollen. Ich erwarte bei einem Tatort schon, dass am Ende keine Fragen offen bleiben.

Tja - wie sagte schon Brecht:

"Wir stehen selbst enttäuscht und sehn betroffen
Den Vorhang zu und alle Fragen offen."

;)

Für mich sollten die beiden Teile eines Zweiteilers übrigens möglichst zeitnah aufeinander folgen.

Da ich anscheinend wohl eher der Fraktion 'geeignet für den Krimi im Vorabendprogramm' angehöre [auch wenn ich die kaum gucke :) ], habe ich nämlich mit ziemlicher Sicherheit das meiste vom bisherigen vergessen, wenn z. B. nach ca. 10 Monaten oder so der nächste Film aus der 'Falke'-Reihe gesendet wird. :oops:
Just my 2 Pence, Gruß, Joerg57
Benutzeravatar
I814U2
Beiträge: 158
Registriert: Di 11. Mär 2014, 11:29

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon I814U2 » Fr 2. Mai 2014, 13:12

Joerg57 hat geschrieben:Da ich anscheinend wohl eher der Fraktion 'geeignet für den Krimi im Vorabendprogramm' angehöre...
Welch feine Ironie! Auch ich bin (trotz Hochschulabschluss, aber das muss nichts heißen) nicht schlau genug, um manche Folgen in ihrer ganzen Tiefe zu erfassen. Ich bleibe dann meist unwissend (Strafe muss sein) - ohne Pils - vor der Glotze hocken.
Joerg57 hat geschrieben: ...habe ich nämlich mit ziemlicher Sicherheit das meiste vom bisherigen vergessen, wenn z. B. nach ca. 10 Monaten oder so der nächste Film aus der 'Falke'-Reihe gesendet wird.
Die so genannte "horizontale Erzählweise" ist bei so großen Intervallen natürlich Blödsinn und dient m.M. nur dazu sinnfreie Inhalte aufzufüllen, um die Sendezeit vollzukriegen. Unglaublich, wie dieser Jan Katz immer wieder gewaltsam in die Story hineinkonstruiert wird, überflüssiger geht´s nicht.
Sonderlink hat geschrieben:Ich habe mich gleich wiedererkannt - als biersaufender Faulpelz, der die Mutter schuften lässt. Großartig !

In der Tat. Die Haltung ist traditionell verankert. "Mutter, ich kann nicht sehen wie du dich abschuftest. Mach doch die Küchentür zu!" (Gebrüder Blattschuss, "Frühstück", 1980) :D
Pamina
Beiträge: 148
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:20
Wohnort: Wuppertal

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon Pamina » Fr 2. Mai 2014, 15:15

Also mir hat's gefallen. Ein Hauch von Popcorn-Kino à la "Mission Impossible", für den Sonntagabend im Ersten auf norddeutsche Verhältnisse zurechtgestutzt. Da sind mir unrealistische Drohnen und Dekodiersticks völlig schnuppe und WWM (anders als den arroganten MMW) sehe ich eh lieber als Tom C. aus USA. Für den für meinen schlichten Geschmack durchaus gelungenen Drohnengrusel - sehr schön passend in Zeiten von NSA & Co. - nehme ich gerne ein paar technische Ungereimtheiten in Kauf.
Dass MMW m. E. ein sehr sympathisch wirkender Typ, aber nicht wirklich ein begnadeter Darsteller ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber ich bin ja auch ein Mädchen und schalte beim Tatort nicht in erster Linie wegen des schauspielerischen Tiefsinns ein (wobei es mich nicht stört, wenn solcher immer wieder mal durchaus vorhanden ist).

Zurück zur Diskussion: Wachtmeister, douze points!
Und dass Knipperdolling sich mal wieder zu Wort meldet, hat mich auch gefreut ;)
Benutzeravatar
Tatort_Celerina
Beiträge: 1164
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 09:22
Wohnort: Köln

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon Tatort_Celerina » Fr 2. Mai 2014, 18:27

Pamina hat geschrieben:...anders als den arroganten MMW


Pamina hat geschrieben:Dass MMW m. E. ein sehr sympathisch wirkender Typ (...) ist...


:?: Ja, was denn nun? Arrogant oder sympathisch? Oder findest du arrogante Typen sympathisch, so was soll's ja auch geben. ;)
Mein 975. Tatort:
Tatort Wien
Die Faust
mit Oberstleutnant Eisner und Majorin Fellner
Benutzeravatar
Estland-Ute
Moderator
Beiträge: 764
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 11:11

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon Estland-Ute » Fr 2. Mai 2014, 18:48

So, ich habe mich also jetzt auch drangemacht (obwohl ich mich jetzt über die vertane Zeit ärgere) und den Tatort angesehen. Mein Urteil fällt leider negativ aus.

Ich habe WWM schon in anderen Rollen gesehen und er war mir nie so negativ aufgefallen wie in diesem Tatort. Schon vorher dieses übertrieben kumpelhafte, krampfhaft herumduzende, dazu kein Klischee ausgelassen von Katze bis Milchtrinken, von Männerfreundschaft bis Strickpulli - im Kaltstart gab es davon eine Überdosis. Leute anduzen, herumkommandieren, herumstänkern - bei einer Frau wäre man da mit "zickig" schnell zur Hand. Aber bei dieser Rolle fehlen mir einfach die Worte. Furchtbar. Von der Kollegin völlig an die Wand gespielt. Völlig.

Die Geschichte verworren, mit 10 Handlungssträngen, Problemsituationen, irgendwie fehlte nur noch Drogenhandel und Zwangsprostitution, um auch wirklich alle Straftatbestände abzudecken. Das war unübersichtlich genug. Aber damit es ja noch einen Tick verworrener wird, taucht der ebenso krampfhaft männerfreundelnde Bartträger Katz mit seiner Kapuzenjacke auf und bringt noch eine weitere (unnötige) Handlungsschiene mit. Er schien ohnein ein völlig anderes Drehbuch erhalten zu haben, anders kann ich mir sein Herumfremdeln nicht erklären. Schließlich das Heulbojenlied der Angebeteten, das zu Verliebtsein so gar nicht passen will, wahrscheinlich konnte sie ihren Tod voraussehen (naja, sie wird ja das Drehbuch gelesen haben).

Ich will mir keinen größeren Bildschirm vorstellen, aber dieses ruckartige Heranzoomen mit der vermeintlichen Drohne war ziemlich entsetzlich. Als ein- zweimaligen Spezialeffekt wäre es sicher interessant gewesen - aber nicht ganze Sequenzen. Dazu diese eher lahme Handlung, ich frage mich, warum ich nicht ausgeschaltet habe.

Sympathieträger (die leider nicht viel aus der Story herausreißen konnten) die nette Frau Lorenz, die ganz klar aus der "schöne Blonde" Rolle herausgewachsen ist und der kleine Junge, der eine fröhliche Unbeschwertheit mitbrachte, ein Zwischenton, der durchaus nötig war.

Bei mir fällt dieser Tatort durch. Und nein, kein weiterer Versuch mehr für den zwangs-duzenden WWM, mich kriegt er nicht mehr zum Zuschauen.
Benutzeravatar
I814U2
Beiträge: 158
Registriert: Di 11. Mär 2014, 11:29

Re: 909: Kaltstart

Beitragvon I814U2 » Fr 2. Mai 2014, 19:55

Tatort_Celerina hat geschrieben: :?: Ja, was denn nun? Arrogant oder sympathisch? Oder findest du arrogante Typen sympathisch, so was soll's ja auch geben. ;)

Ich denke, Pamina hat die vielen M´s und W´s durcheinandergebracht - das musste irgendwann passieren - und findet
:arrow: WWM sympathisch
:arrow: MMW arrogant
(richtig?)

Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass die sich ähnlich sehen? MMW ist gefühlte 20 Jahre älter. Wenn einer dem Wotan zum Verwechseln ähnlich sieht, ist das Stefan Kampwirth.BildBild

Zurück zu „Die Folgen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste