FAS 27.12.2015 Thema Börne und Thiel

Alles was sonst nirgends passt
loitwintent
Beiträge: 239
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 08:43

FAS 27.12.2015 Thema Börne und Thiel

Beitragvon loitwintent » Fr 1. Jan 2016, 15:03

In der obigen Zeitung (paper-Ausgabe, zu deren Lektüre ich nun endlich gekommen bin...) gibt es einen kleinen Beitrag betitelt "Börne und Thiel" im Feuilleton, das in dieser Ausgabe gesamt unter dem heading "Kann weg!" steht. Leider kann ich den Beitrag nicht hier reinkopieren (copyright + kostenpflichtig); er ist aber diskussionswürdig.
Vielleicht hat ihn ja noch jemand aus dem Forum gelesen und möchte sich ein wenig darüber unterhalten?

Die These paraphrasiert: Der Münster-Tatort ist langweilig ("mies, kleinbürgerlich, öde"), weil er immer nach demselben Schema abläuft (Die 2 Hauptakteure kommen aus verschiedenen polarisierten gesellschaftlichen Schichten, + mal gewinnt die eine Schicht, mal die andere, daraus entsteht immer der Humor). Liefers + Prahl sind in den Medien inzwischen überpräsent. Der Zuschauer wird leider mit dieser Art von Krimikomik im Vorabendprogramm (der Schreiber zitiert "Schwäbli ermittelt", "Mord mit Aussicht" und "Heiter im Norden") inzwischen zugemüllt.
Es gibt zu viele Tatort-Teams, und zu viele Wiederholungen von Tatorten, als auch von den ähnlichen Vorabendserien.

Ich bin der Meinung, dass der Autor/ die Autorin zu wenig hier im Forum liest ;-). Sprich, er bügelt zu pauschal ab und formuliert (zugunsten des Unterhaltungswertes der Lektüre?) überspitzt. Das mit dem Schema "Schicht reibt sich an Schicht" stimmt zwar - aber daraus + dem Umbau darum sind in den ersten Tatorten aus Münster kleine Juwelchen entstanden. Dass das nicht ewig weiter so lustig sein würde, war klar - aber was will die ARD machen, wenn die Einschaltquoten für Münster immer noch die höchsten sind? Ja, "Münster neu erfinden", dafür plädiere ich schon lange - aber was, wenn das nicht möglich ist??
(Der Autor in der FAS bietet keine Problemlösungen an; aber es geht ja in diesem Feuilleton auch nur darum, klarzustellen, "was weg kann", was amüsant ist, aber wenig weiterhilft, außer beim Aggressionsabbau...).

Stimmt schon, dass Liefers + Prahl auch außerhalb des Tatorts in den Medien oft präsent sind - aber da sie beide gute Unterhalter sind und die Chemie zwischen ihnen wirklich stimmt, war mir das bisher nicht zu viel.

(Die lauen, lustig gemeinten Vorabend"krimis", ja, die habe ich teilweise kennengelernt, gucke sie aber nicht, weil auch ich sie sehr öd/ schematisiert finde.)

Wer hat gelesen + eine Meinung dazu?
Benutzeravatar
Kohli77
Beiträge: 1383
Registriert: Mo 7. Nov 2011, 23:17

Re: FAS 27.12.2015 Thema Börne und Thiel

Beitragvon Kohli77 » Fr 1. Jan 2016, 16:00

Ich hab's zwar nicht gelesen (online konnte ich den Artikel nicht finden und auf die Papierausgabe habe ich keinen Zugriff), mir erscheint aber schon alleine der Vergleich von Tatort und Vorabendserien, der hier offenbar von der FAS gezogen wird, reichlich daneben. 8-)
Es grüßt
- Der Kohli -

Meine 500. Tatort-Wertung: "148: Peggy hat Angst" mit Kriminalhauptkommissarin Hanne Wiegand.
Benutzeravatar
Francois
Administrator
Beiträge: 374
Registriert: Do 31. Mai 2007, 18:27
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: FAS 27.12.2015 Thema Börne und Thiel

Beitragvon Francois » Sa 2. Jan 2016, 12:32

hast du den artikel noch und kannst ihn ggf. einscannen und hier einstellen oder per PN schicken? Würde mich sehr interessieren.

loitwintent hat geschrieben:Ich bin der Meinung, dass der Autor/ die Autorin zu wenig hier im Forum liest ;-).



das tun leider ALLE Journalisten und solche, die sich so nennen, die zum TATORT Wörter aneinander reihen und diese veröffentlichen.
loitwintent
Beiträge: 239
Registriert: Mo 1. Sep 2014, 08:43

Re: FAS 27.12.2015 Thema Börne und Thiel

Beitragvon loitwintent » Sa 2. Jan 2016, 19:13

Francois hat geschrieben:hast du den artikel noch und kannst ihn ggf. einscannen und hier einstellen oder per PN schicken? Würde mich sehr interessieren.


Ich habe ihn nicht offen hier eingestellt, weil ich keine Copyright-Klage riskieren will (+ ich habe keinen scanner für eine PN an dich); aber kostenpflichtig ist er im Netz zu bekommen - oder du lässt deine Verbindungen spielen + rufst einen Kontakt bei der FAS an, der dir den Artikel eben mal schnell mailt (ist wirklich nur ein kürzerer Text im dem insgesamt immens lesbaren "Kann weg!"-Feuilleton des letzten sonntags) ;-).
Die Überschrift ist übrigens "Börne und Thiel" (und ja, Börne mit "ö"...)

[Ich liebe die Papier-FA am Sonntag, kann sie mir aber nicht oft leisten.]

Zurück zu „Diskussion Tatort“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste