Kommentatoren, Feuer frei !

Alles was sonst nirgends passt
Benutzeravatar
clubmed
Beiträge: 602
Registriert: Di 10. Sep 2013, 15:26

Re: Kommentatoren, Feuer frei !

Beitragvon clubmed » Mo 6. Apr 2015, 22:29

viel war heute nicht drin

groucho für "Frohe Ostern, Falke"

"Ganz schlüssig war die Sache ja nicht und auch die Logik hatte mehr Ausfälle als die Bundesbahn im Winterbetrieb, aber sich steigernde Spannung und hohen Unterhaltungswert kann man dem Plot wirklich nicht absprechen. Dass die Musik der ersten halben Stunde nichts für Bewunderer des Naabtal-Duos oder Helene Fischer-Feteschisten war, ist zwar nicht zu leugnen, erhöhte aber meinen Spaß an der Episode doch immens. Alles in allem war´s für mich - trotz der genannten Abstriche - ein TO der gelungenen Art."

edit
einen habe ich noch, hier passt der nick einfach so schön
Osterhase für "Frohe Ostern, Falke"

"Handlung, Figuren, Dialoge, Auflösung: Eine einzige Beleidigung für die Intelligenz der Zuschauer. Mehr ist über diesen Film nicht zu sagen. 1/2 Punkt für Ostern."
Benutzeravatar
clubmed
Beiträge: 602
Registriert: Di 10. Sep 2013, 15:26

Re: Kommentatoren, Feuer frei !

Beitragvon clubmed » Do 9. Apr 2015, 22:04

toc toc
jemand zu Hause?
TRICHTER!
Das ist mein zweitlieblingsthread, thread-Ersteller WO BIST DU, hier muss mal jemand weiter schreiben....
Benutzeravatar
Steve Warson
Beiträge: 190
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 11:08
Wohnort: 52224 Stolberg
Kontaktdaten:

Re: Kommentatoren, Feuer frei !

Beitragvon Steve Warson » Fr 10. Apr 2015, 07:27

Welches ist denn Dein Lieblingsthread? :)

Ich hab ihm auch schon per mail geschrieben, daß es ohne ihn hier weniger lustig ist... ;)
"Nette Mädchen! Viel netter als Sie!"
(Trimmel zu Kressin in "Kressin und der tote Mann im Fleet")
Benutzeravatar
clubmed
Beiträge: 602
Registriert: Di 10. Sep 2013, 15:26

Re: Kommentatoren, Feuer frei !

Beitragvon clubmed » Fr 10. Apr 2015, 11:40

Steve Warson hat geschrieben:Welches ist denn Dein Lieblingsthread? :)

Ich hab ihm auch schon per mail geschrieben, daß es ohne ihn hier weniger lustig ist... ;)


ui schön, Besuch!
Ich dachte zwar, ich kann den Sonderling,k rauslocken, aber du bist mir auch willkommen :-)
o weh alles wieder offtopic

Es ist der Prominententhread.. lg

PS mir fehlen noch andere tolle Schreiber, Wilson C z.B.
marlowe
Beiträge: 203
Registriert: Di 17. Mär 2009, 19:24
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Kommentatoren, Feuer frei !

Beitragvon marlowe » Fr 10. Apr 2015, 12:25

im Prinzip koenntest Du Dir die lustigen Beitraege ja auch selbst raussuchen.. so am Freitag nachmittag ;)
Benutzeravatar
clubmed
Beiträge: 602
Registriert: Di 10. Sep 2013, 15:26

Re: Kommentatoren, Feuer frei !

Beitragvon clubmed » Fr 10. Apr 2015, 12:30

marlowe hat geschrieben:im Prinzip koenntest Du Dir die lustigen Beitraege ja auch selbst raussuchen.. so am Freitag nachmittag ;)


ja :faulrumräkel: mache ich ja, immer wenn ich ne Folge gucke, aber nur dann,
a) weil sich in den Kommentaren der größte Spoilerhammer (findet gerade keinen besseren Ausdruck) befindet
b) man nicht alle Pointen kapiert
sonderlink hat doch mal geschrieben, er hat die alle auf Karteikarten (grübel)
Benutzeravatar
clubmed
Beiträge: 602
Registriert: Di 10. Sep 2013, 15:26

Re: Kommentatoren, Feuer frei !

Beitragvon clubmed » So 12. Apr 2015, 20:26

Maddu 09 für Der Himmel ist ein Platz auf Erden

"Endlich hat VW auch einen Tatort. "
Benutzeravatar
clubmed
Beiträge: 602
Registriert: Di 10. Sep 2013, 15:26

Re: Kommentatoren, Feuer frei !

Beitragvon clubmed » Fr 24. Apr 2015, 23:35

Megafon
Sonderlink! Bitte weitermachen - wir warten auf dich und deine Kommentare!
Benutzeravatar
Sonderlink
Beiträge: 428
Registriert: Sa 24. Aug 2013, 23:44

Re: Kommentatoren, Feuer frei !

Beitragvon Sonderlink » Fr 1. Mai 2015, 16:54

clubmed hat geschrieben:Megafon
Sonderlink! Bitte weitermachen - wir warten auf dich und deine Kommentare!

Der Ruf ist so nachhal(l)tig, da kann ich nicht widerstehen.

Feuer frei, 2.0

Ab 21 Uhr 40 kann gewertet werden. Ich gebe es zu: Meistens steht meine Wertung deutlich früher, und ich brauche nur noch "großartiges und überraschendes Ende macht diesen Fall zu einem der besten in 45 Jahren Tatortgeschichte" als Textbaustein per Copy & Paste einzusetzen.
Nein, im Ernst: Die unterhaltsamsten Fundstücke verstecken sich sich in den unterdurchschnittlichen Machwerken bzw. in den schlechten Bewertungen dieser, weil das Spektrum von hintergründiger Ironie bis zum beißenden Sarkasmus am besten zur Geltung kommt:

Gesang der toten Dinge:
- Das beste an diesem Tatort war der Titel. Die Jungfrau Maria hat mir gesagt, dass ich für ihn nur 2 Punkte geben darf.
Schlussverkauf:
- Super Action Kracher! Schon allein die Feuerwehrübung mit Sprungtuch Auf- und Abbau zum Schluss - grandios!
Nachtfrost:
- Früher war auch nicht alles gut! - Nutte mit Bohnensuppe erschlagen, aber Hallo!
Hinkebein:
- Man muß ja auch mal das Positive sehen: Klasse, daß dieser tatort-unwürdige Klamauk an eimem HSV-Auswärts-Sonntag gesendet wurde und somit als TV-Berieselung gar nicht erst in Frage kam...

Die Übertreibung (Hyperbel) bis hin ins Groteske ist ein gern und oft gesehenes Stilmittel:

Katjas Schweigen:
- Die Erträglichkeit der Handlung sinkt proportional zur steigenden Peinlichkeit. Schimanski ist jetzt also Football-Coach und Pianist. Nächstes Mal hat er den Röntgenblick und kann fliegen.
Auf dem Kriegspfad
- Uff! Eine echte Alternative zum Marterpfahl: An einen Stuhl gefesselt immer wieder diese Folge anschauen müssen.
Eine handvoll Paradies
- Dieser Film kann in Guantanamo zu Folterzwecken eingesetzt werden, das hält keiner lange durch.

Schön ist es immer, wenn im Kommentar sprachlich mit dem Folgentitel gespielt wird:

Edel sei der Mensch und gesund:
- Öde sei der Tatort aus Berlin! Verarmte Ärzte, leidende Rentner, das böse System und Herr Ritter schaut stumm in die Ferne. Welche Depressiven inszenieren solche Rührstücke? Dieter Mann muss wohl jede Rolle annehmen.
Der Schläfer:
- Ein Schnitzel für den Spitzel - der Schläfer wäre ich fast im Fernsehsessel geworden! Leider kein Tatort-Thema, diese Geheimdienst-Posse.
Bittere Trauben:
- Bittere Realität - Wut unter Winzern, ziemlich tranig inszeniert und weitgehend überschwefelt. Einige Szenen sind schauspielerisch dilettantisch, andere überflüssig, und das geht einem ziemlich auf die Rebe. Diese Folge ist nur interessant für Leute, die zwischendrin ihren Weinberg wiedererkannt haben.
Der irre Iwan:
- Was war das denn??? Sollte wohl eher "Der irre Drehbuchschreiber" heißen……
- Wir Tatort-Fans haben alle den tieferen Sinn nicht erkannt: die nächste Folge lautet ganz einfach: "Tod eines Tontechnikers"!
Letzte Tage:
- Ich hoffe die "letzten Tage" kommen bald für Blum und Perlmann.
Die Sonne stirbt wie ein Tier:
- Die Geschichte vom Pferd - und der Zuschauer stirbt wie ein Tier.
Scherbenhaufen:
- Kein Scherbenhaufen, aber auch nicht die Ming-Vase unter den Tatorten.
Der lange Arm des Zufalls:
- Sehr viele Arme und Zufälle!
- Zum Arm des Zufalls gesellen sich noch die Lücken der Logik und die Mässigkeit der Schauspieler.

Aber es gibt zum Glück echte Hingucker, die über die Trostlosigkeit von Drehbuch und Dramaturgie hinwegtrösten:

Chateau Mort:
- Es knirscht heftig in der Logik, und auch Kommissar Zufall hat Dauereinsatz. Ein Extra-Punkt für die hübsche Bibliothekarin...
- +1 Punkt für Beckchens Minirock
- Das beste war der Ausschnitt der scharfen Bibliothekarin, die den Perlmann angegeiert hat. Außer eben jenem waren irgendwie alle horny in dem Streifen. Generell wurde ja so ganz niedlich vor sich hingespielt, jedoch ist der Historientatort nicht so meins. Wie die Blum entdeckte, daß das Kettchen nun um den Hals der schweizer Universaljustizgeliebten (OSta und Major als Lover) baumelte, war auch nett.
Tödliche Häppchen:
- Mäßig. Thema eignet sich einmal mehr für einen Dokumentarfilm, aber nicht für einen Tatort. Szenen der beiden Ermittler im Kühlhaus vollkommen daneben. Die Tanzlehrerin war scharf!

Mopsgesicht und Fettbacke: "unvollkommene" Ermittler und deren Anhängsel können durchaus zum Spott veranlassen:

Freischwimmer:
- Zwei Mongo-Kommissare - mit herziger Solidarität mit noch mehr Behinderten. Biedere Ex-DDR-Hausmannskost. Langatmig und ziemlich konfus.
Bluthochzeit:
- Bei den Schwaben gibt's noch Müllcontainer aus Blech und kaum Handy-Empfang, dafür aber Dirty-Klara, die nach dem Showdown in den Monduntergang watschelt.
Todesspiel:
- Der salbenartige Gesichtsausdruck von Frau Blum projiziert sich auf den Zuschauer!
Eine andere Welt:
- Wenn ich den Faber sehe, bin ich froh, dass es kein Geruchsfernsehen gibt
Der Mord danach:
- Wirklich spannend war das nicht, wiewohl prinzipiell auch nicht schlecht. Aber so langatmig! Im Gegensatz zu Frau Wiegand, die beim Treppensteigen außer Atem gerät. Was mich jedoch nicht wundert, wenn sie so fette Schmalzbrote futtert.
Romeo & Julia:
- Fettbacke Kopper singt das Hohe Lied der Liebe und Frau Odenthal gibt den knabenhaften Rotzlöffel - ein Antikrimi.
Die schwarzen Bilder:
- Herr Flemming als Romeo - unübertrefflich komisch! Kaum ist der Herr Ballauf als Idiot nicht mehr dabei, macht's der Chef selber!
Blasslila Briefe:
- Frau Russek mit festgewachsenem Pelz ist auch nicht der Bringer - ödes
Eifersuchtstheater.
Blutschuld:
-…..nur Madame Thomalla zieht mit ihrem beleidigt-lustlosen Leberwurstgesicht alles runter...
Blutspur:
- Wo hat denn der WDR die fette Bauchtänzerin mit der Klunker-Wampe aufgetrieben?! Respekt! Dem Herrn Thanner stand gleich der Schneuzer.
Salü Palu:
- Palu agiert wie ein blutiger Anfänger und zeigt uns seinen pelzigen Rücken. Das Grauen wird durch Musik der 80er und Sandras ca. 1,5 m breite Schulterpolster abgerundet.
Der tiefe Schlaf:
- Erst geht einem der neue Trottel auf die Nerven, dann ewige Großeinstellungen des verquollenen, stummen (Text vergessen?) Leitmayr und dann noch Mumienmarathon im Wald!
Hinkebein:
- Die Darstellerin der Tochter hat die Begabung, jede Silbe erst in der Nase einen Salto machen zu lassen, bevor sie den Mund verläßt. Ich habe versucht, das nachzuahmen, ist gar nicht einfach.
- Schaurig diese Helium-Nuschelstimme von der Opfertochter. "Isch musch tschum Leischtungschkursch." Gräschlich!
- Alleinstellungsmerkmal hier: Die hochbegabte Tochter klingt wie Kermit mit Sprachfehler.
Schön ist anders:
- Mops-Gesicht und Knochen-Andy ermitteln im Ossi-Säufer-Milieu, wo früher alles besser war! Die Blutrache zwischen der blonden Witwe und der Warzenbacke hätte man ruhig ausführlicher zeigen können.
Feuerteufel:
- Den einen Punkt gibt's dafür, dass Till Schweiger nicht mitgespielt hat.

Manchmal wünscht man diese Kommissare auch einfach zum Teufel:

Der sanfte Tod (lindholm):
- Als die Lotte auf dem Wurstband langgekrabbelt ist, habe ich gehofft, dass dahinter ein Fleischwolf lauert. Sch..ade!
Letzte Tage:
- Schade, dass die Fähre mit der Blum nicht untergegangen ist.
Das Haus am Ende der Straße (937,Steier):
- Ich hatte die Hoffnung, dass Steier über die Klinge springen muss, dann wäre wenigstens Ruhe damit.
Nie wieder frei sein(784,Batic) :
- Konnte man die beiden Dumpfbacken nicht noch etwas länger dem Radfahrer nachrennen lassen?

Schlechtes Drehbuch: Die Strafe folgt auf dem Fuß:

Täter und Opfer:
- Die Folge beginnt mit einem Auto, das im Regen von der Straße abkommt und im See versinkt. Unmittelbar danach folgen ihm Drehbuch, Regie und Logik hinterher. 1000 Zeichen reichen nicht aus, alle Kritikpunkte aufzuzählen.
Der tote Chinese:
- Ein toter Ami mit chinesischem Migrationshintergrund, der in Deutschland lebt, stirbt sturzbetrunken unter der Hantel! Na Hallo! Wie isses den Schauspielern gelungen, ernst zu bleiben?
Endspiel:
- Komplett in die Hose gegangen - hirnloses Rumgezicke von der Blondine bis zum Neger.
Tödliches Vertrauen:
- Die Konstruktion mit dem Chauffeur ist abstrus. Bei solchen Schuhen, Klamotten und Frisur einer 16 jährigen ist Selbstmord die einzige Lösung.
Sommernachtstraum:
- Ratte und der Humpel-Guru oder, den kleinen Junkie trifft der Herz-Kasper : Fernsehen von und für Leute mit Vollmeise.
Finderlohn:
- "Geh da nicht hin, der kann explodieren!" Kann er nicht. Nur in Tatorten. Aber da sieht man es wieder. Und was sieht man noch? "Hätten Sie ja gleich sagen können, dass der Rauch Sie stört." Heute hätte der Gerber für so einen Spruch eine Dienstaufsichtsbeschwerde. Eine seltsame Geschichte, die schamlos auf der End-70er Lolita-Sexfilmwelle á la "Schulmädchenreport" reitet. Überall geile, alte Böcke, die naive Teenies vernaschen (wollen) - inklusive Gerber-Assi Ihle!! Sogar die Musik stöhnt vor sich hin. Man weiß nicht, ob man ob dieses pädophilen "Zeitgeistes" angewidert oder erheitert sein soll. Schmetz/Pasetti sieht aus wie Ex-Monty Python Terry Jones.

Aber es geht auch anders:

Spiel mit Karten:
- Hurra! Das verunfallte Auto brennt NICHT! Überhaupt wirkt der Fall sehr realistisch und wie aus dem Leben gegriffen. Schön wie die Dezernate zusammen arbeiten. Leider ist von vornhinein klar, dass Fanz Xaver Kroetz der Täter war. Auch wenn er im Auftrag gehandelt hat und der Auftraggeber etwas aus dem Hut gezaubert ist. Trotzdem ein guter Veigl!
- Veigl grantelt sich durch einen nicht überragenden, aber doch unterhaltsamen Fall. Die Dialoge mit Lenz und Brettschneider sind großartig. Bei einem Ford Granada funktioniert selbst nach mehrmaligem Überschlagen noch das Licht. Das war noch Qualität!

Im Kommentar spiegeln sich unterschwellige Wünsche oder Sehnsüchte des Urhebers.

Weihnachtsgeld:
- Weihnachtsfeier im Puff für 50 Euro: Das will ich auch!
Mein Revier:
- Das war nichts. Zu wenig Sex und Gewalt.
Zweikampf:
- Kein Mord, nicht einmal eine Vergewaltigung! Nur eine schnöde Entführung mit lustigen Augenpflastern. Wie Steak ohne Fleisch.

Manchmal muss der gutwillige Zuschauer sehr in der Handlung suchen, aber irgendwann findet sich immer etwas Herausragendes:

Scherbenhaufen(Lannert):
- Pluspunkte für den Schrebergarten.
Tod einer Lehrerin (Odenthal):
- Schwach! Sonderpunkte für:"Darf ich den Kaugummi wegwerfen?"
1000 Tode (Blum):
- 1,5, davon ist ein Punkt für die Paprika, der Rest für die ewig regenmachende Feuerwehr.
- …..Einziger Lichtblick: der Bodensee.
- ….Der See aber kommt gut rüber.
Blechschaden:
- Völlig überbewertet. Story dünn, Darsteller lustlos, Fallhöhe gering. 2 Punkte, einer für Led Zep und einer dafür, daß Finke lange vor Schimanski herzhaft "Scheiße" grummelt.
Tod auf dem Rhein:
- eigentlich wollte ich heute Punkte vergeben. Doch es gibt keine Punkte. Es gibt einfach nichts was ich an disem Tatort gut finden könnte, ausser dass die Tribühne vollgekotzt wird.

Spontane Assoziationen oder Emotionen werden in Worte gefasst:

Aus der Tiefe der Zeit:
- Bildstörung!
Im Schmerz geboren:
- Ist das Tatort oder kann das weg?
Racheengel:
- Wenn ich noch einmal den Namen "Mimi Blaise" höre, explodiere ich!
Letzte Tage:
- Endlich Sommerpause!

Einige Zuschauer denken nach. Über den Fall. Und wohl auch sonst. Das ist gut, selbst wenn sie dabei, wie ein beliebter Ermittler, die Stirn in Falten legen.

Wenn Frauen Austern essen:
- Fast eingeschlafen. Auch beim Nachdenken: nur schlecht.
Blutschuld:
- Auch wenn ich länger drüber nachdenke bin ich mir nicht sicher, ob ich überhaupt verstehe, wer wen warum umgebracht hat…..

Und ist der Lutz auch noch so spannend, scheinbare Nebensächlichkeiten können von elementarer Wichtigkeit sein. Eine 30-Sekunden-Einstellung auf das Schloss, eine Verfolgungsjagd zufuß durch die barocke Altstadt, und alles wäre perfekt gewesen:

Augenzeuge:
- Spannender Lutz, diesmal aus einer der schönsten Städte... Schade dass man von Heidelberg nicht mehr gesehen hat.

Zum Glück gibt es einige Rechenkünstler, die alles ganz genau hinbekommen:

Feuerteufel u.v.a.:
- Story=5.0;Spannung=6.5;Ermittler=9.5;Schauspieler=7.5;Inszenierung=8.5

Ich wünsche diebisches Vergnügen beim Lesen, übermütige Grüße von
Sonderlink
Benutzeravatar
Steve Warson
Beiträge: 190
Registriert: Fr 23. Jan 2009, 11:08
Wohnort: 52224 Stolberg
Kontaktdaten:

Re: Kommentatoren, Feuer frei !

Beitragvon Steve Warson » Fr 1. Mai 2015, 17:52

Klasse! :mrgreen:

Bei manchen Folgen sind die Kommentare wirklich unterhaltsamer als der Fall selbst!
"Nette Mädchen! Viel netter als Sie!"
(Trimmel zu Kressin in "Kressin und der tote Mann im Fleet")

Zurück zu „Diskussion Tatort“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste