Formatverstümmelung auf 16:9

Fakten, Fakten, Fakten...
Carrera124
Beiträge: 809
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 23:25

Formatverstümmelung auf 16:9

Beitragvon Carrera124 » Sa 26. Dez 2015, 23:37

In den letzten Wochen/Monaten werden ja viele Folgen aus den 70ern und 80ern wiederholt, z.B. durch den HR. Dabei wurden leider einige Folgen auf 16:9 aufgezoomt und verstümmelt, so dass die Inhalte des oberen und unteren Bildschirmrands fehlten.
Dabei war durchaus ein Muster erkennbar, so wurden beispielsweise alle Lenz-Folgen und alle Kressin-Folgen im originalen 4:3 gesendet, alle Finke-Folgen jedoch durchgehend in 16:9. Dabei wurden alle drei Ermittler abwechselnd auf dem gleichen Sendeplatz (Samstag abend im HR) ausgestrahlt.
Die Delius-Folge "Freund Gregor" war ebenfalls auf 16:9 verstümmelt, allerdings vom NDR ausgestrahlt.

Bin ich der einzige, den das stört? Hat jemand aus den gut unterrichteten Kreisen mehr Infos was es damit auf sich hat? Zu Beginn bin ich von vereinzelten Pannen ausgegangen, aber angesichts der Systematik steckt da offenbar Absicht dahinter. Droht uns das zukünftig mit allen Wiederholungen?
Kunst kommt von können, nicht von wollen. Sonst würde es Wunst heißen.
Christian
Administrator
Beiträge: 371
Registriert: Mi 12. Jan 2005, 09:42
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Formatverstümmelung auf 16:9

Beitragvon Christian » So 27. Dez 2015, 19:16

Habe das auch bemerkt, ich bin über Strandgut gestolpert.
Stört mich auch, die Logik habe ich noch nicht erkannt.

Grüße
-Christian-
There are only 10 types of people in the world - Those who understand binary and those who don't.

http://www.tatort-fundus.de
Andreas_Boerner
Beiträge: 45
Registriert: Sa 12. Nov 2005, 16:34
Wohnort: Berlin

Re: Formatverstümmelung auf 16:9

Beitragvon Andreas_Boerner » Mo 28. Dez 2015, 08:15

Täusch ich mich, oder sind das alles Folgen die der NDR produziert hat? Dann könnte es ja am Sender liegen, wenn der HR bsp. vom NDR solche 16:9 Kopien bekommen hat.
Elder Statesman
Beiträge: 518
Registriert: Sa 22. Aug 2009, 08:15

Re: Formatverstümmelung auf 16:9

Beitragvon Elder Statesman » Mo 28. Dez 2015, 12:15

Kann gut sein, dass das eine NDR-Masche ist. Grundsätzlich halte ich auch nicht viel davon. Das Bild wirkt oben und unten etwas gequetscht. Neulich hab ich allerdings "Jagdrevier" inHD und 16:9 gesehen - das hatte allerdings was! Lag allerdings auch daran, dass oft die Weite der Landschaft zu sehen ist, und da wirkt 16:9 besser.
Benutzeravatar
TV_Maniac
Beiträge: 128
Registriert: Do 5. Jun 2008, 11:46

Re: Formatverstümmelung auf 16:9

Beitragvon TV_Maniac » Mo 28. Dez 2015, 15:31

Ich würde es auch begrüßen, wenn man die Folgen im ursprünglichen Format belässt. Man geht aber offenbar davon aus, dass die Zuschauer zu blöd sind, ihren Fernseher richtig zu bedienen, falls sie den Film nicht mit seitlichen Balken auf dem 16:9-Gerät sehen wollen. Bei den Petersen-Tatorten, zumindest bei "Jagdrevier", hatte ich aber den Eindruck, dass das Material neu abgetastet wurde und man bei der Gelegenheit ein 16:9-Master angelegt hat.

Ich behalte bei Neuausstrahlungen in 16:9 einfach meinen alten 4:3-Mitschnitt, Festplattenspeicher kostet ja nichts mehr :D

Es ist halt nur ärgerlich bei Folgen, die seit Jahrzehnten nicht mehr ausgestrahlt wurden und nur als digitalisierte VHS-Aufnahme von Eins Plus anno 1989 vorliegen. Da müssen wir wohl leider auf das Vollformat in akzeptabler Qualität verzichten.
Carrera124
Beiträge: 809
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 23:25

Re: Formatverstümmelung auf 16:9

Beitragvon Carrera124 » Mo 28. Dez 2015, 17:26

TV_Maniac hat geschrieben:Man geht aber offenbar davon aus, dass die Zuschauer zu blöd sind, ihren Fernseher richtig zu bedienen, falls sie den Film nicht mit seitlichen Balken auf dem 16:9-Gerät sehen wollen.

Da geht es mir genau anders herum - wenn ich einen Film in 4:3 erwarte und dieser plötzlich in 16:9 über die Scheibe flimmert, prüfe ich ob ich nicht versehentlich irgendwas bei den Bildeinstellungen verbaselt habe.

Hoffen wir, dass der "gelbe Unterrock" von der Formatamputation verschont bleibt...
Kunst kommt von können, nicht von wollen. Sonst würde es Wunst heißen.
Benutzeravatar
gonzales4ever
Beiträge: 479
Registriert: Mi 6. Apr 2005, 14:13
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Formatverstümmelung auf 16:9

Beitragvon gonzales4ever » Di 29. Dez 2015, 09:13

Das scheint eine Praxis des NDR zu sein, schon mindestens seit 2012. Schaut euch dazu mal diesen alten Thread an.
Benutzeravatar
Francois
Administrator
Beiträge: 394
Registriert: Do 31. Mai 2007, 18:27
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Formatverstümmelung auf 16:9

Beitragvon Francois » Do 31. Dez 2015, 14:19

Vielleicht kann Achim dazu mal was berichten? Er hatte bei einem Pressetermin für den tatort-fundus mal die Möglichkeit mit dem NDR-Fernsehspielchef dazu zu sprechen.
Der Parkstudent
Beiträge: 410
Registriert: Do 27. Mär 2008, 15:06
Wohnort: Westwestfalen

Re: Formatverstümmelung auf 16:9

Beitragvon Der Parkstudent » Sa 2. Jan 2016, 18:17

Carrera124 hat geschrieben:Bin ich der einzige, den das stört? Hat jemand aus den gut unterrichteten Kreisen mehr Infos was es damit auf sich hat? Zu Beginn bin ich von vereinzelten Pannen ausgegangen, aber angesichts der Systematik steckt da offenbar Absicht dahinter. Droht uns das zukünftig mit allen Wiederholungen?


Mich stört das mit der verlorenen Bildinformation auch total.

Ich vermute, dass die Entscheidung, welche Folgen auf 16:9 geschnitten werden, von der Bildqualität des Materials abhängig gemacht wird, weil das geschnittene Bild ja auf die volle Bildgröße gezoomt wird, wodurch Filme mit schlechter Bild- bzw. Aufnahmequalität auf einem großen Flachbildfernseher noch schlechter aussehen würden. Also verstümmelt man das Format gezielt nur bei den Folgen die für damalige Verhältnisse in vergleichbar guter Bildqualität vorliegen und zeigt Folgen mit schlechterer Bildqualität weiterhin im 4:3 Format.
Benutzeravatar
Admiral
Beiträge: 257
Registriert: Fr 1. Feb 2008, 00:29
Wohnort: Eckernförde
Kontaktdaten:

Re: Formatverstümmelung auf 16:9

Beitragvon Admiral » Mi 20. Jan 2016, 09:59

Ich kann euch nur zustimmen! Ich finde das Beschneiden des Bildformats auch schrecklich. Man zerstört damit die ursprüngliche Bildkomposition des Kameramanns. Die Großen diese Fachs, wie beispielsweise Michael Ballhaus, gelten nicht zufällig als angesehene Künstler, ihr Werk dann einfach so zu Verändern halte ich für ein Vergehen an der Kunst. Es geht ja schließlich auch keiner ins Louvre und schneidet etwas von der "Mona Lisa" ab :lol:

Ich glaube das fing damals mit der Ausstrahlung des letzten Trimmel-Tatorts "Trimmel und Isolde" am 18.12.2012 an. Ansehen tue ich mir solche Verstümmelungen prinzipiell nicht, es nervt mich zu sehr. Ich rege mich dann doch nur auf, über oben abgeschnittene Köpfe, oder nicht mehr sichtbare Gesten der Hände der Protagonisten.

Gruß, Admiral.

Zurück zu „Daten, Zahlen, Statistiken“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste