Gute Titel - Schlechte Titel

Meinungsforschung: wie denken Andere über Tatortfolgen
schwyz
Beiträge: 257
Registriert: Mi 16. Nov 2005, 14:39

Gute Titel - Schlechte Titel

Beitragvon schwyz » Mo 7. Jul 2008, 12:04

Mit interessiert mal eure Meinung zum Thema "Titel einer Tatort-Folge"

Grund, für mein Interesse sind die meiner Meinung nach sehr schwachen Titel der neuen MDR-Tatorte. Alles 08/15-einwörterige-Gummititel (Todesstrafe, Ausweglos, Unbestechlich).

Die Erinnnerung an eine vergangene Folge ist einem doch viel präsenter, wenn diese einen prägnanten Titel aufweist und nicht irgendeinen x-beliebigen austauschbaren Krimititel.

Positiv finde ich auch die Tendenz beim BR, das bayrische vermehrt in den Titel zu intergrieren (Der oide Depp, A g'mahde Wies'n).

Hier einige Beispiele, mit Titeln, die ich gut finde:
Sterben für die Erben, Lastrumer Mischung, Die schlafende Schöne, Vorstadtballade, Nicht jugendfrei, Wenn Frauen Austern essen, Sechs zum Essen, Dreimal schwarzer Kater etc.

Ganz legendär auch:
Die Lettin und ihr Lover (Polizeiruf), Beweise, dass es böse ist (Donna Leon)

Nur dass wir uns richtig verstehen: Es geht hier lediglich um den Titel (wie originell und passend er zur Folge ist). Es ist keineswegs so, dass ich obengenannte Folgen alle gut finde. Die Folge "Wenn Frauen Austern essen" halte ich sogar für einen der schlechtesten Münchner Tatorte. Dass die Folge mir trotzdem so gut in Erinnerung ist, kann also eigentlich nur am Titel liegen.
Benutzeravatar
Maten
Beiträge: 259
Registriert: Mi 23. Jan 2008, 08:25
Wohnort: Neumünster
Kontaktdaten:

Re: Gute Titel - Schlechte Titel

Beitragvon Maten » Mo 7. Jul 2008, 14:16

schwyz hat geschrieben:Nur dass wir uns richtig verstehen: Es geht hier lediglich um den Titel (wie originell und passend er zur Folge ist). Es ist keineswegs so, dass ich obengenannte Folgen alle gut finde. Die Folge "Wenn Frauen Austern essen" halte ich sogar für einen der schlechtesten Münchner Tatorte. Dass die Folge mir trotzdem so gut in Erinnerung ist, kann also eigentlich nur am Titel liegen.


genau das hätte ich jetzt gefragt - aber da hast du ja schon drauf geantwortet... ich denke mal, für mich spielt die Verbundenheit mit der Geschichte eine Rolle... gut ist es schon, wenn sich der Titel auf etwas bezieht... ich denke auch, dass ich Titel und Tatort trennen kann...

nicht so toll finde ich den Titel "Duisburg-Ruhrort" (ich bin ein Schimanski-Fan)

Zusammenschlüsse von Ermittler und Thema finde ich auch nicht immer so toll - so wie z.B. "Borowski und das Mädchen im Moor" - da finde ich, hätte "Das Mädchen im Moor" genügt... und die ganzen "Bienzle und ..."

gut hingegen finde ich z.B. "Familiensache", "Das verlorene Kind"

ich möchte auch nochmal ganz deutlich sagen, dass es auch bei mir nicht heißen muss, dass ich die jeweilig genannten Tatorte gut oder schlecht finde, wegen der Titel...
Wolf Tiefenseegang
Beiträge: 296
Registriert: Mo 20. Aug 2007, 19:53
Wohnort: Hamburg

Re: Gute Titel - Schlechte Titel

Beitragvon Wolf Tiefenseegang » Mo 7. Jul 2008, 22:00

Ich finde es immer etwas ärgerlich, wenn der Titel schon zuviel verrät, wie etwa bei "Tot eines Polizisten". Das nimmt einem irgendwie die Spannung, wenn man schon fest damit rechnen muß, daß einer der Polizisten bald stirbt, vermutlich durch Fremdeinwirkung, was ja dann auch der Fall ist. Dann ist mir ein Titel, unter dem man sich gar nichts vorstellen kann wie "Duisburg-Ruhrort" schon lieber.
Benutzeravatar
athina
Beiträge: 98
Registriert: Fr 2. Sep 2005, 09:00

Re: Gute Titel - Schlechte Titel

Beitragvon athina » Di 8. Jul 2008, 07:49

ich finde biedere titel wie "tod einer alten frau", "tod eines mädchens", "mord im ministerium", "der zweite mann", "tod im jagua", "der tausch" nicht so toll. assoziert mich auch immer mit eher drögen serien wie der alte oder derrick.

gut finde ich titel, die etwas mit dem umfeld/mileu oder mit dem motiv zu tun haben. "undercover camping", "das glockenbachviertel", "strandgut", "duisburg-ruhrort", "haie vor helgoland", "schattenboxen", "finderlohn", "lockvögel", "kindergeld". auch namens-titel wie "moltke", "norbert", "janus", "leyla", "rikki" find ich gut. hieraus ergibt sich auch meine vorliebe für titel, die aus einem, beziehungsweise höchstens zwei wörtern bestehen.
Franzi
Beiträge: 46
Registriert: Mo 4. Feb 2008, 15:21
Wohnort: Rheinland- Pfalz: Ahrtal
Kontaktdaten:

Re: Gute Titel - Schlechte Titel

Beitragvon Franzi » Do 10. Jul 2008, 09:00

Servus,
diese Umfrage finde ich mal richtig interressant !!!
Es gibt viele Tatort-titel, die schon nur vom Namen her Spannung bringen, z. B. Frau bu lacht, Wolf im Schafspelz u.s.w., aber die Bienzle- tatorte verraten immer zu viel über die Geschehnisse des Falls.

LG Franzi

PS: Der Münchenr Tatort " Das Glockenbachviertel " gibt es nicht, er heißt nämlich " Das Glockenbachgeheimnis " ;) ;)
Benutzeravatar
ChristianB
Beiträge: 16
Registriert: Mi 6. Apr 2005, 18:10
Wohnort: München

Re: Gute Titel - Schlechte Titel

Beitragvon ChristianB » Do 10. Jul 2008, 23:18

Am liebsten sind mir solche Titel,die so merkwürdig und ungewöhnlich klingen, dass man sofort wissen will, was es damit auf sich hat. Besonders gelungen finde ich in dieser Hinsicht "Blutwurstwalzer" und "Rot-rot-tot". Ebenfalls hervorragend finde ich "Rechnen Sie mit dem Schlimmsten!" Der Titel reicht vollkommen aus, dass man die Folge sehen will.
MaU
Beiträge: 624
Registriert: Sa 13. Aug 2005, 23:01
Wohnort: Beierfeld/Erzgebirge

Re: Gute Titel - Schlechte Titel

Beitragvon MaU » Fr 11. Jul 2008, 23:28

Meiner Meinung nach kann nicht jeder Titel der große Wurf sein. Ich stelle es mir auch sehr schwierig vor einen Titel zu erfinden, den es a) noch nicht gab und der b) einprägsam ist und die Folge kurz beschreiben sollte.
Manche Titel sind auch doppeldeutig auszulegen.

Glück Auf aus dem Erzgebirge

Mario
Benutzeravatar
Gnädinger
Beiträge: 86
Registriert: Di 20. Mai 2008, 11:11
Wohnort: Schweiz

Re: Gute Titel - Schlechte Titel

Beitragvon Gnädinger » Mi 16. Jul 2008, 05:51

Das ist mal ein schöner Thread!

Mir gefallen auch die Titel, die nicht zuviel über den Fall verraten und spannungsvolle Wortverbindungen besitzen, die auf ihre eigene Art assoziativ sind. z.B.:

- Tod einer Heuschrecke
- Wächter der Quelle
- Finale am Rothenbaum
- Maria im Elend
- Blutwurstwalzer
- Tote Taube in der Beethovenstrasse

Es gibt noch viele andere. Dann habe ich noch eine persönliche Vorliebe für Titel die einen Namen beinhalten.

- Rubecks Traum
- Baranskis Geschäft
- Strindbergs Früchte

Oder knallige Sachen, wie

- Kressin stoppt den Nordexpress 8-)
- Schrott und Totschlag
- Transit ins Jenseits

Gruss Gnädinger
T#m Kn#ll
Beiträge: 107
Registriert: Mo 11. Aug 2008, 01:06

Re: Gute Titel - Schlechte Titel

Beitragvon T#m Kn#ll » Mo 11. Aug 2008, 01:15

Also, am besten find ich:

-Strahlende Zukunft (Lürsen)
-Im Visier (Laitmayr)
-Der Fall Schirmanski
-Tödliche Tagung

Gar nicht gefallen mir:

-Borowski in der Unterwelt
-Ausweglos
FrauLeitmayr
Beiträge: 274
Registriert: Mo 19. Mai 2008, 13:26
Wohnort: Bremen

Re: Gute Titel - Schlechte Titel

Beitragvon FrauLeitmayr » Mo 11. Aug 2008, 09:19

Auch wenn ich den Film nicht mochte, fand ich den Titel "Im Herzen Eiszeit" sehr schön. Hat in mir jedenfalls andere Erwartungen an den Film geweckt.

Zurück zu „Umfragen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast