Frauentausch im Dresden-Tatort

Alles rund um die einzelnen Ermittler
Benutzeravatar
Bulldogge
Beiträge: 449
Registriert: Mi 30. Apr 2014, 14:34
Wohnort: Offenbach
Kontaktdaten:

Frauentausch im Dresden-Tatort

Beitragvon Bulldogge » Fr 15. Dez 2017, 23:23

Artikel von BILD Plus:

Nach sechs Schuss ist plötzlich wieder Schluss! Die „Tatort“-Fans müssen sich schon wieder von einer Kommissarin verabschieden!

BILD erfuhr aus MDR-Kreisen: TV-Star Alwara Höfels (35), die im Dresdner „Tatort“ die Oberkommissarin Henni Sieland spielt, steigt nach nur sechs Fällen aus! Seit Mitte November laufen die Dreharbeiten zur Folge „Wer jetzt allein ist“. Es wird ihre letzte sein.

Alwara Höfels zu BILD: „Unterschiedliche Auffassungen zum Arbeitsprozess und ein fehlender künstlerischer Konsens haben nach vielen Gesprächen diesbezüglich dazu geführt, dieses renommierte Format zu verlassen, da ich meine Verantwortung als Künstlerin ansonsten gefährdet sehe.“

Die Schauspielerin weiter: „Ich ziehe diese persönliche Konsequenz, bedauere aber, mich von meinen großartigen Kollegen in dieser Konstellation verabschieden zu müssen.“

Als sicher gilt: Das übrige Team um Oberkommissarin Karin Gorniak (Karin Hanczewski, 35) und Kommissariatsleiter Peter Michael Schnabel (Martin Brambach, 50) ermittelt weiter.

Es ist bereits das zweite Mal, dass der MDR nach relativ kurzer Zeit nach neuen Ermittlern fahnden muss: Das Team aus Erfurt um Friedrich Mücke (36) warf Ende 2014 nach nur zwei Folgen und teils vernichtenden Kritiken das Handtuch.

Der MDR bestätigte gegenüber BILD, dass die Nachfolge von Alwara Höfels bereits geregelt ist. Die gebürtige Dresdnerin Cornelia Gröschel (30, „Honigfrauen“) wird ab 2018 den Job als Ermittlerin übernehmen.

Cornelia Gröschel zu BILD: „Die Figur der Kommissarin im Dresdner ,Tatort‘ übernehmen zu dürfen, bedeutet mir mehr als bloß eine neue Rolle in meiner Schauspielervita. Zum einen fühle ich mich geehrt, an der Seite von Karin Hanczewski und Martin Brambach im sicherlich etabliertesten Format der Deutschen Fernsehlandschaft spielen zu dürfen.“

Gröschel: „Zum anderen kehre ich zurück in meine Heimatstadt, wo ich meiner Familie und Freunden nahe bin. Dresden ist trotz aller Schlagzeilen der letzten Jahre immer noch ein Ort des kulturellen Erbes, der Vielfalt und bedeutet für mich Wurzeln und Verbundenheit, Teenagererinnerungen und Jugendliebe.“

Alwara Höfels wird noch in zwei Folgen als Kommissarin zu sehen sein. Der MDR bestätigte am Freitag auf BILD-Nachfrage den Rollentausch.
Bollmann

Re: Frauentausch im Dresden-Tatort

Beitragvon Bollmann » Sa 16. Dez 2017, 11:37

„Unterschiedliche Auffassungen zum Arbeitsprozess und ein fehlender künstlerischer Konsens haben nach vielen Gesprächen diesbezüglich dazu geführt, dieses renommierte Format zu verlassen, da ich meine Verantwortung als Künstlerin ansonsten gefährdet sehe“


Respekt! Alwara Höfels zieht die einzig mögliche Konsequenz aus den unterirdischen Drehbüchern.
Carrera124
Beiträge: 809
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 23:25

Re: Frauentausch im Dresden-Tatort

Beitragvon Carrera124 » Sa 16. Dez 2017, 17:06

Bollmann hat geschrieben:Respekt! Alwara Höfels zieht die einzig mögliche Konsequenz aus den unterirdischen Drehbüchern.

Auf jeden Fall ein Signal. Aber solange das nicht mehr der Top-Schauerspieler machen, wird sich in Sachen Drehbuchqualität wohl nichts verbessern.
Kunst kommt von können, nicht von wollen. Sonst würde es Wunst heißen.
Benutzeravatar
Purzelito
Beiträge: 293
Registriert: Fr 25. Nov 2016, 21:54

Re: Frauentausch im Dresden-Tatort

Beitragvon Purzelito » Sa 16. Dez 2017, 17:17

Der mdr hat meiner Meinung nach bisher mit seinen Tatorten und Ermittlern kein glückliches Händchen bewiesen. Der einzig Sehenswerte war Martin Wuttke. Unglücklicherweise musste er neben Thomalla stets unter seinen Möglichkeiten bleiben.
Bollmann

Re: Frauentausch im Dresden-Tatort

Beitragvon Bollmann » Sa 16. Dez 2017, 17:40

Purzelito hat geschrieben:Der mdr hat meiner Meinung nach bisher mit seinen Tatorten und Ermittlern kein glückliches Händchen bewiesen. Der einzig Sehenswerte war Martin Wuttke. Unglücklicherweise musste er neben Thomalla stets unter seinen Möglichkeiten bleiben.


Das liegt m.E. auch daran, dass die Tatorte aus Dresden und Leipzig nicht selbstbewusst als "Sächsischer Tatort" zu erkennen sind. Solange die dortigen Mundart sprechende Schauspieler nur als Deppen und Idioten in Nebenrollen daher kommen dürfen, wird das auch nichts. Mehr Mut zur eigenen Identität wäre angebracht.
Benutzeravatar
saarländer
Beiträge: 2490
Registriert: Do 13. Jan 2005, 08:00
Wohnort: 68165 Mannheim
Kontaktdaten:

Re: Frauentausch im Dresden-Tatort

Beitragvon saarländer » Sa 16. Dez 2017, 18:20

Unsägliche Entwicklung beim MDR, die aber auch nicht grundlegend, also kausal, angegangen wird. So wird die Dame ersetzt und man hält sein "Konzept" weiter durch. Bezeichnend finde ich das Wenige, was Höfels da erkennen ließ: sehr viele unergiebige Gespräche mit den Machern.
Dass man/frau da nur die Konsequenzen ziehen kann, verdient ja noch Respekt.
In Deja-vu wird sie
Spoiler :
noch schnell ganz nebenbei für schwanger erklärt
und vermutlich wird Pfingsten in der Abschiedsfolge so ihr Abschied "eingetütet".... :o
Carrera124
Beiträge: 809
Registriert: Mi 7. Jan 2009, 23:25

Re: Frauentausch im Dresden-Tatort

Beitragvon Carrera124 » Sa 16. Dez 2017, 21:27

Gerade Wuttke hat mich überhaupt nie überzeugt. Er mag ein guter Schauspieler sein, aber seine Rolle war eindimensional und unsympathisch angelegt. Im Nachhinein betrachtet, hatten er und Frau Thomalla aber immerhin ganz ordentliche Geschichten, meistens jedenfalls.
Kunst kommt von können, nicht von wollen. Sonst würde es Wunst heißen.
Benutzeravatar
Ranocchio
Beiträge: 118
Registriert: Mo 23. Okt 2006, 00:19
Wohnort: Wetterau

Re: Frauentausch im Dresden-Tatort

Beitragvon Ranocchio » Di 19. Dez 2017, 13:50

Purzelito hat geschrieben:Der mdr hat meiner Meinung nach bisher mit seinen Tatorten und Ermittlern kein glückliches Händchen bewiesen. Der einzig Sehenswerte war Martin Wuttke. Unglücklicherweise musste er neben Thomalla stets unter seinen Möglichkeiten bleiben.

Ich empfinde das Ermittlerduo aus Weimar ganz erfrischend. Die sind noch nicht ganz so abgenutzt wie die Kollegen aus Münster.
Bollmann

Re: Frauentausch im Dresden-Tatort

Beitragvon Bollmann » Di 19. Dez 2017, 18:36

Nicht nur Frauentausch. Nun schmeißt der Autor auch noch das Handtuch.
http://www.spiegel.de/kultur/tv/tatort-aus-dresden-ralf-husmann-und-alwara-hoefels-schmeissen-hin-a-1184031.html
http://www.dnn.de/Nachrichten/Medien/Dresden-Tatort-Auch-Autor-Ralf-Husmann-geht
Da lagen wir Kritiker vermutlich doch nicht so ganz daneben. ;)

... aber solange die Zuschauerzahlen immer noch steigen, muss ja nur einfach so wie bisher weitergewurschtlt werden ...

und keiner wird den beiden einen Träne nachweinen.
Benutzeravatar
Tatort_Celerina
Beiträge: 1180
Registriert: Mo 29. Dez 2008, 09:22
Wohnort: Köln

Re: Frauentausch im Dresden-Tatort

Beitragvon Tatort_Celerina » Di 19. Dez 2017, 21:27

Bollmann hat geschrieben:Da lagen wir Kritiker vermutlich doch nicht so ganz daneben. ;)

Nur weil man ein bisschen in einem Forum mitschreibt, ist man noch lange kein Kritiker.
Mein 989. Tatort:
Tatort Nürnberg
Ich töte niemand
mit Kommissar Voss und Kommissarin Ringelhahn

Zurück zu „Die Ermittler“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast